Event

„Improving Health Outcomes in the Workplace: Outcomes of the “PsyHealth worXs” project.“ – Community and Education

Juni
10-10
Begin: 11:45-13:00 MEZ
Online

Prof. Dr. Jessica Lang // RWTH Aachen

Verbesserung der Gesundheitsergebnisse am Arbeitsplatz: Ergebnisse des Projekts „PsyHealth worXs“.

Die Seminarreihe “Community and Education in Action”, die als monatliche 1-stündige Webinare organisiert ist, hat das Ziel, gleichgesinnte Intellektuelle und Fachleute aus unserer Community zu versammeln, um Ideen, Gedanken und Ansichten zu einem bestimmten EIT-Health-Thema auszutauschen, das im Zusammenhang mit dem Education Pillar steht.

Wir alle kennen Berichte darüber, wie Arbeit uns krank machen kann. Und wir alle wissen, was uns an unserem Arbeitsplatz stresst. Doch nur 30 % der europäischen Unternehmen setzen die systematische Optimierung der Arbeitsbedingungen zum Erhalt des Wohlbefindens der Beschäftigten auf ihre To-do-Liste. In diesem Seminar werden praktikable Verfahren vorgestellt, die es den Teilnehmern ermöglichen, den Prozess der gesetzlich vorgeschriebenen psychosozialen Gefährdungsbeurteilung zu bewältigen. Wir werden relevante Arbeitsbedingungen identifizieren, ihr Risikopotenzial für das Wohlbefinden erörtern und einfache Präventivmaßnahmen erkunden, um sicherzustellen, dass unnötige Stressoren uns nicht daran hindern, unsere Arbeit mit Zufriedenheit zu erledigen.

 

Der Weg zu einem gesundheitsfördernden Arbeitsplatz durch eine systematische psychosoziale Risikobewertung.

Für weitere Informationen besuchen Sie das ausgearbeitete PsyHealth worXs! online training!

 

Über die Referentin:

Dr. Jessica Lang ist Arbeitspsychologin und glaubt, dass die Arbeitsbedingungen systematisch verändert werden müssen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Arbeitnehmer zu erhalten. Sie ist spezialisiert auf berufliche Stressfaktoren und deren Auswirkungen auf die psychische und physische Gesundheit. Sie ist Expertin für die Bewertung psychosozialer Risiken bei der Arbeit und für die systematische Prävention psychischer Gesundheitsprobleme. Ihre Forschung hat einen starken Anwendungsbezug. Neben Veröffentlichungen in Fachzeitschriften führte ihre Forschung zur Entwicklung von eLearning-Tools für Führungskräfte und Mitarbeiter zur psychischen Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz sowie zu einem Massive Open Online Course, der die rechtlichen und wissenschaftlichen Anforderungen an die Bewertung psychosozialer Risiken in die Praxis umsetzt. Nach ihrem Psychologiestudium an der Universität Mannheim absolvierte sie ein Postdoc-Stipendium im Bereich Arbeitsmedizin an der RWTH Aachen, Deutschland.

 

Anmeldung:

Um die Einwahlinformationen zu erhalten, registrieren Sie sich einfach über diesen Eventbrite-Link.-Link.

Im Anschluss an die Reihe wird ein E-Booklet mit den Zusammenfassungen und Informationen der Referenten veröffentlicht. Die Teilnehmer können nach dem Video eine Aufzeichnung ihrer Sitzung erhalten und haben die Möglichkeit, ihr Feedback abzugeben.