News

Schweizer Start-up InCephalo AG erhält EIT Health Gold Track grant

Die InCephalo AG hat den wettbewerbsfähigen EIT Health Gold Track Grant erhalten, um ihre Compartment-Locked-Technologie auf neuartige Targets zur Bekämpfung von Hirntumoren auszuweiten.

Die InCephalo AG mit Sitz in der Schweiz ist ein präklinisches Biotechnologieunternehmen, das 2021 von führenden Experten auf dem Gebiet des Hirntumors gegründet wurde. Das Unternehmen nutzt seine firmeneigene Technologieplattform, um Compartment-Locked (C-Locked) Therapien zu entwickeln, die für die lokale Anwendung bei Hirntumoren maßgeschneidert sind. Die Plattform von InCephalo zielt darauf ab, Therapien zu entwickeln, die Patienten mit Hirntumoren bessere Ansprechraten, ein längeres Überleben und eine bessere Lebensqualität bieten.

Der jetzt erhaltene Zuschuss wird vom Schweizer Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) finanziert. Diese Finanzierung ist Teil der Übergangsmaßnahmen für Horizon Europe, da die Schweiz im EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation derzeit als nicht assoziiertes Drittland behandelt wird. Ohne den EIT Health Gold Track hätte das Start-up die Hürden der Nicht-Assoziierung von Schweizer Unternehmen an den Horizon-Programmen nicht überwinden können.

„InCephalo hat das Gold Track-Programm im Juni 2022 abgeschlossen und wurde im Rahmen unseres Grant-for-Option-Modells ausgezeichnet. Das Unternehmen hat die bedeutenden und herausragenden Fortschritte der letzten 12 Monate deutlich unter Beweis gestellt und damit sein Potenzial für eine massive globale Skalierung gefestigt. Wir fühlen uns geehrt, mit diesem Zuschuss zu ihrem zukünftigen Erfolg beizutragen“, sagt Dr. Kurt Höller, Director of Business Creation bei EIT Health.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, da sie unsere Technologieplattform weiter bestätigt und es uns ermöglicht, unsere Pipeline zu erweitern“, sagt Dr. Carlo Bertozzi, CEO und Mitbegründer von InCephalo.