News

Gemeinsam durch die Krise: Chancen für Unternehmer und Hoffnung für Innovationen

Die Europäische Union reagiert auf die anhaltende Gesundheitskrise im Zuge der COVID-19 Pandemie und setzt Fördergelder in Gesamthöhe von 60 Millionen Euro frei, um einerseits die aktuellen Finanzierungslücken von Startups, Scaleups und KMU zu überbrücken und gleichzeitig Raum zu schaffen für innovative Neuprojekte, die sich direkt mit den verschiedenen Herausforderungen in der Krise befassen.

Als Reaktion auf die COVID-19 Pandemie konzentriert sich das EIT auf zwei Initiativen: Zum einen das „Venture Support Instrument“, das nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern auch Beratungsleistungen und europaweite Vernetzung mit Experten ermöglicht. Der zweite strategische Schwerpunkt liegt in der Förderung von innovativen Produkten, Dienstleistungen und Technologien, die in verschiedenen Bereichen des Gesundheitssystems zum Einsatz kommen können.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung