News

EIT Health MACH Projekt mit Horizon Impact Award 2020 ausgezeichnet

Das EIT Health Innovationsprojekt “Mobile Autonomy for Children in end-stage Heart failure” ist Gewinner des Horizon Impact Award 2020 – einem Preis, der EU-geförderten Projekten gewidmet ist, deren Ergebnisse gesellschaftliche Auswirkungen in ganz Europa und darüber hinaus haben.

Die Europäische Kommission gab heute die Gewinner des Horizon Impact Award 2020 bekannt, und wir freuen uns, dass das EIT Health Innovationsprojekt “Mobile Autonomy for Children in end-stage Heart failure” zu den Gewinnern gehört. Der Horizon Impact Award ist die Initiative der Europäischen Kommission zur Anerkennung und Würdigung herausragender Projekte, die ihre Ergebnisse dazu genutzt haben, einen Mehrwert für die Gesellschaft zu schaffen. Der Preis würdigt und belohnt die einflussreichsten und wirkungsvollsten Projektergebnisse im Rahmen von Horizon 2020, dem Forschungs- und Innovationsprogramm der EU, mit einem Preisgeld von jeweils 10.000 Euro.

Das MACH Projekt war eine internationale Kooperation zwischen der RWTH Aachen, der Uniklinik RWTH Aachen, Newcastle upon Tyne Hospitals NHS Foundation Trust, der Newcastle University und Berlin Heart GmbH zur Entwicklung und Markteinführung einer mobilen Antriebseinheit für das Herzunterstützungssystem EXCOR®, um die Wartezeit auf ein neues Herz zu überbrücken.

Angesichts der hohen Anzahl an Kindern und Erwachsenen, die auf eine Herztransplantation warten, kann das EXCOR® Herzunterstützungssystem die Stressbelastung, die ein langfristiger Krankenhausaufenthalt für Kinder auf der Warteliste und ihre Familien mit sich bringt, reduzieren, indem es ihnen Mobilität und Autonomie in ihrem täglichen Leben in der Krankenhausumgebung bietet. Die neue Antriebseinheit EXCOR® Active ist etwa kniehoch und durch das Kind selbst manövrierbar. Seit Erlangung der CE-Zertifizierung im vergangenen Jahr hat der „EXCOR Active“ die ersten Patienten in Deutschland unterstützt.

Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro wird unter anderem für Projekte wie eine Einrichtung zur Unterstützung von Familien, die in der Nähe ihrer hospitalisierten Kinder in München bleiben, und für Schlüsselinitiativen mit langfristigem Nutzen für Patienten im Freeman Hospital, Newcastle, gestiftet.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es im Interview mit Prof. Dr. Carina Benstöm.


Für Informationen zum Award schauen Sie bitte hier:

https://ec.europa.eu/info/news/commission-announces-winners-horizon-impact-award-2020-2020-sep-23_en

https://www.youtube.com/watch?v=xM6oQCd0LVE