News

EIT Health Headstart-Gewinner Climedo Health schließt 5 Millionen Euro Seed-Finanzierungsrunde ab

Das HealthTech-Unternehmen Climedo hat in einer Seed-Finanzierungsrunde 5 Millionen Euro erhalten. Hauptinvestor ist die paneuropäische VC-Gesellschaft Nauta Capital. Auch Westtech Ventures aus Berlin und bestehende Business Angels wie Prof. Dr. Christian Wallwiener (WMC Healthcare) beteiligten sich an der Runde.

Climedo ist eine digitale Plattform für die elektronische Datenerfassung in dezentralen klinischen Studien. Die modulare Lösung für die elektronische Datenerfassung (EDC) ermöglicht es Pharma- und Medizintechnikunternehmen, ihre Produkte und medizinischen Innovationen dezentral und patientenzentriert zu validieren. Durch die digitale Anbindung aller Beteiligten, wie Sponsoren, Ärzte und Patienten, wird die Kommunikation und Datenerfassung erheblich vereinfacht.

Angesichts der Pandemie stellte Climedo Health seine digitale Plattform Institutionen kostenlos zur Verfügung, um den Kampf gegen das Virus zu beschleunigen, und das Start-up wurde später für sein herausragendes Engagement in dieser Zeit als „Helden in der Krise“ ausgezeichnet. Als Headstart-Gewinner 2020 erhielt Climedo Health einen Zuschuss von 50 000 EUR für die Weiterentwicklung der Lösung.

„Dank der EIT Health Headstart-Finanzierung konnten wir mehrere neue Entwickler einstellen, die uns geholfen haben, unsere Infrastruktur aufzubauen, um die Nachfrage nach dem Projekt zu decken“, berichtet Catherine Higginson, Marketing & Communications Manager bei Climedo Health.

Das Münchner Softwareunternehmen wird das neue Kapital für die Expansion in Europa und die Weiterentwicklung seiner Softwarelösungen nutzen. Ziel ist es, die Software noch stärker auf den Patienten auszurichten und eine durchgängige Kommunikation zwischen Studienkoordinatoren, Ärzten und Patienten zu ermöglichen. Außerdem soll es mehr Schnittstellen geben, z.B. zur Telemedizin und zu Wearables.

„Klinische Studien sind für Unternehmen extrem zeit- und kostenaufwändig“, sagt Guillem Sagué, Partner bei Nauta Capital. „Das muss sich ändern. Durch die Digitalisierung und Dezentralisierung von Studien können enorme Kosten eingespart werden. Sie ermöglicht auch kleinen Unternehmen den Zugang zu klinischen Studien. Gleichzeitig lohnt sich die Zulassung von Medikamenten für seltene Krankheiten aus Kostengründen oft nicht – auch das will Climedo ändern. Die Digitalisierung hat das Potenzial, Prozesse deutlich effizienter zu gestalten und damit zur Demokratisierung der Medikamentenentwicklung beizutragen.“

Mitgründer und CEO Sascha Ritz sagt zu dem Investment: „Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2024 Marktführer in Europa für die patientenzentrierte, elektronische Datenerfassung zu werden. Nauta Capital ist ein Investor, der das Potenzial unserer dezentralen Plattform und die Integration der Telemedizin in die Welt der klinischen Studien erkannt hat. Wir freuen uns, Nauta Capital an unserer Seite zu haben, um unser Partnernetzwerk zu erweitern und unsere Mission zu erfüllen.“

Wir gratulieren dem Team von Climedo Health zu diesem Erfolg und wünschen Ihnen alles Gute für das Erreichen der Ziele, die Sie sich gesetzt haben!