News

EIT Health Germany ‚Headstart Awards‘ gehen in die zweite Runde
  • EIT Health Germany lädt erneut Healthcare Startups zum Pitch um die EIT Health ‚Headstart Awards‘ ein.
  • Bewerbungen für die zweite Runde der ‚Headstart Awards‘ mit rund 300.000 € EU-Förderung bis einschließlich 12. September 2019 möglich.

Mannheim/Heidelberg, 23. August 2019. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wird EIT Health Germany die EIT Health ‚Headstart Awards‘ an junge Healthcare Startups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die in den Bereichen Digital Health, MedTech und Biotech an innovativen Ideen und Geschäftsmodellen im Gesundheitswesen arbeiten, verleihen.

Nachdem sich beim Heidelberger SHIP-Event Ende Juni dieses Jahres bereits sechs Healthcare Startups aus dem deutschsprachigen Raum die mit den ‚Headstart Awards‘ verbundene EU-Förderung von je 50.000 € sichern konnten, lädt EIT Health jetzt zum Pitch nach Berlin ein: Anlässlich der Frontiers Health Conference, die vom 13. bis 15. November 2019 in Berlin stattfindet, erhalten 15 junge Unternehmen, die im Bereich Gesundheitswesen in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig sind, erneut die Chance ihre innovativen Geschäftsideen einer ausgewählten Experten-Jury zu präsentieren und eine der begehrten Auszeichnungen inklusive 50.000 € mit nach Hause zu nehmen.
Interessierte Startups können sich am kommenden Donnerstag, den 29. August, um 11.30 Uhr in einem einstündigen Webinar über das Programm und die mögliche Teilnahme bei den EIT Health ‚Headstart Awards‘ informieren.

Bewerbungsschluss für diese zweite Runde der EIT Health ‚Headstart Awards‘ ist der 12. September 2019. Einen ersten Eindruck zu den ‚Headstart Awards‘ gibt unser Video. Weitere Infos zum Programm und zur Registrierung sind hier zu finden.

Mit der Verleihung der ‚Headstart Awards‘ will das Zentrum von EIT Health im deutschsprachigen Raum, EIT Health Germany, das seit seiner Gründung 2015 in Mannheim und Heidelberg auch durch das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst finanziell unterstützt wird, ausgewählten Healthcare Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mehr Sichtbarkeit, neue wichtige Kontakte in der Branche und vor allem monetäre initiale Förderung zukommen lassen.