News

Eine neuartige Impfung „TherVacB“ könnte Hepatitis B heilen

Forscher am Helmholtz Zentrum München, der Technischen Universität München (TUM) und dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) entwickeln einen neuartigen Terapieansatz, um chronische Hepatitis B zu heilen.

Mehr als drei Prozent der Weltbevölkerung sind chronisch mit dem Hepatitis B Virus infiziert. Dies hat zur Folge, dass jährlich 880.000 Menschen an Leberversagen oder einem hepatozellulären Karzinom sterben. Im letzten Monat veröffentlichte Prof. Ulrike Protzer, Leiterin des Instituts für Virologie am Helmholtz Zentrum München und der TUM interessante Neuigkeiten aus ihrem Labor. Mithilfe eines präklinischen Maus-Modells konnten Prof. Protzer und ihr Team herausfinden, dass Proteine des Hepatitis B Virus verhindern, dass gewisse Immunzellen des Körpers – sogenannte CD8+ T-Zellen – wirksam werden. Auf Basis dieser Erkenntnisse hat die Forschungsgruppe eine neuartige Therapiemethode entwickelt: zunächst werden die  Ausdrucksebenen des Virus zerlegt, daraufhin werden die Immunzellen durch therapeutische Impfungen aktiviert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Impfungen, die darauf abzielen, Krankheiten bereits vor ihrem Ausbruch vorzubeugen, sollen mit einer solchen therapeutischen Impfung bereits bestehende chronische Krankheiten geheilt werden.

Unter Gebrauch von siRNAs, Ribonukleinsäure-Molekülen, konnten die Wissenschaftler eine Methode entwickeln, die Hepatitis B Virus Proteine zu verdrängen. Die siRNAs Moleküle verbinden sich mit der Boten-RNA des Virus-Proteins. Indem die Boten-RNA mit siRNA markiert wird, empfängt die infizierte Zelle das Signal, dass die virale RNA nicht erwünscht ist und wird sie entsprechend entfernen. In jedem Fall war die Verdrängung der Genexpression nicht ausreichend, um die Hemmung der CD8+ T-Zellen in chronisch infizierten Mäusen rückgängig zu machen. Aus diesem Grund wurde die siRNA-Methode in diesem Fall mit einer von den Forschern entwickelten therapeutischen Impfung kombiniert, dies ermöglichte es ihnen, eine starke Reaktion des Immunsystems gegen das Virus hervorzurufen und so die Infektion mit dem Hepatitis B Virus im Falle zweier verschiedener Mausmodelle zu heilen. Die neu entwickelte Impfung, die „TherVacB“ heißt, wird nun als Immuntherapie im Rahmen einer zweijährigen klinischen Studie getestet werden, die in 2021 startet. Die Impfung ist darauf ausgerichtet, die Mehrheit aller Hepatitis B Viren zu heilen und kann daher weltweit zur Heilung infizierter Menschen eingesetzt werden.

Der Beitrag ist in der Originalversion hier verfügbar.