News

Ein neues Investment für PerioTrap Pharmaceuticals

Der EIT Health Catapult Semi-Finalist Perio-Trap Pharmaceuticals kündigt eine 3 Mio. Euro Seed-Finanzierungsphase an.

Rund 30 Prozent der Weltbevölkerung ist von der Volkskrankheit Parodontitis – Zahnfleischschwund – betroffen. Aktuell besteht die Therapie aus einer Entfernung des Belags in den Zahnfleischtaschen, gefolgt von einer Reinigung mittels Desinfektionslösung oder Breitbandantibiotikum. Dieser Ansatz geht mit einigen Nebenwirkungen einher, zum Beispiel der Zerstörung des schützenden Biofilms. Bis jetzt gab es keine effektiven Behandlungsmöglichkeiten. Eines der von uns unterstützen Start-up-Unternehmen hat nun vielleicht eine Lösung für dieses Problem gefunden.

PerioTrap Pharmaceuticals hat einen molekularen Hemmstoff entwickelt, der lokal angewendet wird und ausschließlich krankheitserregende Bakterien angreift, symbiotische Bakterien aber nicht beeinträchtigt. Die neuartige Behandlungsstrategie dieses Fraunhofer IZI Spin-Offs tötet die wichtigsten, für Parodontitis verantwortlichen, bakteriellen Erreger ab. In Folge dessen sinkt der Bedarf für Antibiotika drastisch. Mit ihrem neuen Medikament sowie dem innovativen Anwendungsverfahren, reduziert PerioTrap den Bedarf an Antibiotika und bekämpft gleichzeitig die wichtigsten Krankheitserreger gezielt an der Infektionsstelle – der Mundhöhle. Infolgedessen können chronische Krankheitszustände überwunden und gleichzeitig Nebenwirkungen verringert werden.

Am 23. Oktober 2020 gab das in Halle ansässige Biotech Start-up-Unternehmen den Abschluss ihrer ersten Finanzierungsrunde bekannt. Diese soll das Medikamenten-Entwicklungsprogramm mit dem Ziel der innovativen Bekämpfung von Parodontitis vorantreiben. Das Fördervolumen beträgt € 3 Millionen und soll für die Optimierung des PerioTrap Leitwirkstoffs sowie für die Weiterentwicklung ihres pharmazeutischen Präparats mit verlängerter Wirkstofffreigabe, verwendet werden, um durch klinische Studien die Zulassung zur Vermarktung zu beantragen.

Zu den Investoren zählen die bmp Ventures AG (durch die IGB-Fonds, Beteiligungsgesellschaft des Bundeslandes Sachsen-Anhalt), i&i Prague und Fraunhofer Venture sowie ein strategischer Partner.

„Trotz der medizinischen Nachfrage nach einer Lösung haben wir seit über einem Jahrzehnt keine Innovation bei der Behandlung von Parodontitis gesehen. Folglich wird diese Investition nicht nur das lange vernachlässigte therapeutische Marktsegment im Dentalbereich befeuern, sondern vor allem das Vertrauen der Patienten wiederherstellen“ sagt Pierre Tangermann, Geschäftsführer bei PerioTrap Pharmaceuticals.