EIT Health Germany Blog

Die Reise eines Finalisten durch den EIT Health Catapult – Alexander Belcredi, CEO von Phagomed

Im Vorfeld der Bewerbungsfrist für das EIT Health Catapult 2021 gewährt Alexander Belcredi, CEO von PhagoMed, Einblick in seine persönliche Reise während des Wettbewerbs.

In Europa fehlt uns manchmal die Mentalität unsere Wissenschaft, Programme und Unternehmen vorzuführen. Wenn es darum geht, ein Biotech-Unternehmen aufzubauen, fühlt es sich natürlicher an, sich auf die innovative Wissenschaft zu konzentrieren und darauf, wie die Medikamente so schnell wie möglich zum Patienten gebracht werden können. Dennoch ist es ohne Frage von entscheidender Bedeutung, externe Sichtbarkeit zu erlangen, um die aktuelle Innovation zu präsentieren, die Aufmerksamkeit externer Stakeholder zu erhöhen und – letztendlich – um mit Investoren in Kontakt zu treten, damit wir unsere Reise finanzieren können.

Der EIT Health Catapult ist einer der besten Plattforme um Innovation in den Life Sciences (Biowissenschaften) vorzuführen. Bei PhagoMed sind wir sehr zufrieden damit, dass wir uns für das Accelerator-Programm im März 2020 beworben haben. Es war ein lohnender Weg, die sich über drei Wettbewerbsphasen, zahlreiche Interaktionen mit Mentoren und nützliches Feedback erstreckten. Das Ganze endete auch auf einem Höhepunkt – indem PhagoMed den 2. Platz in der BioTech-Kategorie der EIT Health Catapult 2020 Ausgabe gewann.

Wie hat alles begonnen?

  1. Die erste Stufe: Bewerbung und DACH-Finale

März 2020 haben wir uns auf einen Platz für die regionale Auswahl des EIT Health Catapults beworben. Wir haben das Glück gehabt eins von fünf Biotech-Unternehmen der DACH-Region zu sein, die für den (virtuellen) Wettbewerb in Mai 2020 aufgenommen wurden. Nach einigen Trainingssitzungen zu Präsentationsfertigkeiten, die von EIT Health organisiert wurden, waren wir bereit unsere Idee vor einem Jury aus erfahrenen Life Science Investoren zu pitchen. Nur zwei Biotech-Unternehmen haben sich für die europäischen Semi-Finalen qualifiziert und wir waren sehr froh, dass wir uns einen der Plätze sichern konnten.

  1. Die zweite Stufe: europäisches Halbfinale

Nun begann der echte Spaß – und die echte Arbeit. Als europäischer Halbfinalist, bekamen wir eine Reihe an Trainings, Zugang zu erstklassigen Mentoren und Trainingstagen, wo wir die Möglichkeit hatten, mit den anderen Halbfinalisten und einer Auswahl an Coaches zu sprechen. Wir erhielten auch ein spezifisches Mentoring für die Konzeption unseres Pitch Decks und etwas finanzielle Unterstützung. Als Ende Oktober kam, konnten wir im europäischen BioTech-Halbfinale antreten. Wir waren unglaublich stolz, dass PhagoMed ausgewählt und mit einem zusätzlichen Sponsorenpreis von LallianSe ausgezeichnet wurde.

  1. Die letzte Stufe: europäisches Finale

Nachdem wir so weit gekommen sind, wussten wir, dass es einen zusätzlichen Push braucht, um an die Spitze zu gelangen. Mit einem Teil der finanziellen Unterstützung von EIT Health haben wir einen externen Grafikdesigner beauftragt, um unsere Präsentation zu optimieren. Parallel dazu erhielten wir zusätzliches Training und Coaching und waren bereit für die große Bühne Anfang Dezember. Ein letzter Pitch – und drei qualvolle Tage um das Ergebnis zu erfahren. Am Ende hat sich das Warten gelohnt: wir haben den zweiten Platz sowie 20.000 € gewonnen. Der Gewinn eines so großen Preises war eine fantastische Belohnung zum Jahresende für das gesamte Team bei PhagoMed. Wir hätten es gerne stilvoll gefeiert. Offensichtlich mussten wir die Party wegen der Pandemie auf Eis legen – aber bei der ersten Gelegenheit werden wir mit dem Team die Champagnerflasche öffnen.

Also – nach einem einjährigen Wettbewerb – wie lautet unser Urteil? Erstens, ein anspruchsvoller Wettbewerb wie der EIT Health Catapult zwingt Dich wirklich dazu, Dich von Deiner besten Seite zu zeigen. Das allein war ein großer Motivationsfaktor, um unsere Slide-Decks zu verbessern, unsere Story zu verfeinern und unseren Pitch zu üben. Zweitens konnten durch das Programm auch viele neue Beziehungen entstehen, unter anderem zu Investoren und unseren Biotech-Kollegen. Schließlich dient es als große externe Bestätigung für die Stärke der Wissenschaft bei PhagoMed und die Bedeutung unserer Vision, Patienten mit chronischen bakteriellen Infektionen eine bahnbrechende Therapie zu bieten. Fazit: Wenn Ihr Euch noch nicht für 2021 beworben habt, wird es Zeit, dies zu tun.