News

Die Finalisten der zweiten Runde der Headstart Awards: Abaton Digital, Cliniserve und Clinomic,

Für die zweite Runde der „EIT Health Germany Headstart Awards“ stehen 14 Finalisten fest. Dürfen wir vorstellen? Abaton Digital, Cliniserve and Clinomic.

Für die zweite Runde der EIT Health Germany Headstart Awards“ wurden insgesamt 14 Startups für die finalen Pitches um die 50.000€ Funding ausgewählt, die ihr innovatives Business Modell auf der Frontiers Health in Berlin vorstellen werden. In weniger als einem Monat beginnen wir mit einer Reihe von Einführungsartikeln über die 14 Finalisten, wer sind sie, was machen sie und wie bereiten sie sich auf die Endphase vor.

 

Webseite: www.abaton.info Twitter

Business Idee in 50 Worten.
ABATON ist eine innovative Anwendung, die Fachärzte mit Patienten auf standardisierte Weise verbindet, um den Krankheitsverlauf der Patienten zu verfolgen und ihnen zur richtigen Zeit die richtige Therapie zuzuführen.

Die Idee.
Meistens weiß man nicht wirklich, woher eine Idee kommt. Aber als wir erkannt haben, dass es im Gesundheitswesen viel Potenzial gibt, die Therapien und das Leben der Patienten zu verbessern, wussten wir, dass wir einen Beitrag leisten wollen. Unser starker Hintergrund in der biomedizinischen Forschung und in der IT motiviert uns, kontinuierlich an einer besseren und digitalen Zukunft zu arbeiten.

Key-USPs von Produkt oder Dienstleistung.
Wir haben unsere Anwendung mit wichtigen Meinungsbildnern entwickelt und alle Prozesse perfekt auf die tägliche Pflege abgestimmt. Wir haben exklusiven Zugang zu wichtigen HCPs und sind in der Community bereits gut bekannt – ein großer Wettbewerbsvorteil. Wir bieten dem HCP eine einzigartige Plattform, mit der er die Anwendung innerhalb des Termins digital verschreiben kann – ohne App Store dazwischen.

Warum wir uns beworben haben…
Super spannende Zeiten brauchen digitale Pioniere, die die Grenzen des Vorstellbaren überschreiten. Wir haben von Freunden gelernt, die den Head Start Award gewonnen haben, dass das EIT ein solches Netzwerk von Pionieren ist, und wir möchten zu einer so starken Gemeinschaft beitragen und an ihr teilnehmen. Gemeinsam nach einer besseren Gesundheitsversorgung streben.

Zukunftspläne…Was kommt als nächstes?
ABATON wird eine bessere und personalisierte Behandlung von Patienten mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen ermöglichen. Unser Ziel ist es, unsere Kunden bei allen Aspekten ihrer Pflege und Therapie mit innovativen, digitalen Werkzeugen zu unterstützen. Wir sind überzeugt, dass digitale Werkzeuge das Leben der Patienten deutlich verbessern können.

 

Webseite: https://www.cliniserve.de/ LinkedIn Facebook

Business Idee in 50 Worten.
Unsere mobile Anwendung für Pflegepersonal reduziert den Verwaltungsaufwand hilft, ihre Arbeit zu strukturieren, mit ihren Kollegen zu kommunizieren und gibt ihnen so wertvolle Zeit, sich mit den Patienten zu beschäftigen.

Die Idee.
Cliniserve wurde nach kurzen Praktika von den Gründern in Pflegeeinrichtungen gegründet. Wir sahen, dass das Pflegepersonal überlastet war und kaum Zeit mit den Patienten verbringen konnte (nur 15%) – die Aufgabe, für die sie eigentlich zuständig sind. Wir haben zwei Jahre lang zusammengearbeitet und sahen das große Potenzial in unserer Ideen, nicht nur Krankenschwestern zu helfen, sich auf die Patientenversorgung zu konzentrieren, sondern auch den akuten Pflegepersonal-Mangel in Europa zu bekämpfen. Angefangen bei der digitalen Patienten-Pflege-Kommunikation haben wir seit den Anfängen im Jahr 2017 unser Produktangebot auf 4 Komponenten, unser Unternehmen auf ein internationales Team von 10 Mitarbeitern und den Kundenstamm auf 13 Krankenhäuser erweitert.

Key-USPs von Produkt oder Dienstleistung.
Unsere Software wurde in enger Zusammenarbeit mit Pflegekräften und ihren täglichen anfallenden Anforderungen entwickelt und übertrifft hierbei die etablierten Industrieunternehmen, indem wir uns mit unserer Lösung auf eine völlig neue Plattform ohne Legacy-Systeme verlassen, die die Entwicklungsgeschwindigkeit oder die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigen würden. Damit sind wir der einzige derzeit eingesetzte mobile Pflegedienst in Krankenhäusern, während andere Lösungen nur Dienstleistungen für Desktop-PCs anbieten. So stellen wir sicher, dass die Pflegekräfte einen direkten, greifbaren Nutzen aus unserem System ziehen können. Im Vergleich zu üblichen Marktpreisen macht uns die Integration zwar nicht zunächst, aber mittel- bis langfristig schneller und kostengünstiger in der Umsetzung.

Warum wir uns beworben haben…
Wir möchten von dem Netzwerk und der Öffentlichkeitswirkung des Programms profitieren (wie Alumni-Startups wie Munevo und Climedo bestätigt haben). Unter anderem hat uns die Bewerbung für das Programm bereits den Kontakt zu EIT-Unternehmenspartnern hergestellt. Wir wollen die finanzielle Unterstützung für eine zusätzliche Entwicklungsressource nutzen, die uns helfen wird, Integrationen in bestehende Krankenhaus-IT-Systeme früher zu entwickeln. Dies ist wichtig, da die Verarbeitung und Nutzung von Daten Dritter zeitaufwändig und risikolos ist – sie ermöglicht es uns, automatisch Aufgaben für Krankenschwestern zu erstellen und zu delegieren und damit die Entlastung zu erhöhen.

Zukunftspläne…Was kommt als nächstes?
Wir konzentrieren uns derzeit stark auf die Weiterentwicklung der Lösung, um für unsere Kunden ein skalierbares und leicht integrierbares System zu etablieren. Eine Grundvoraussetzung für diese Entwicklungen ist, dass wir einen spürbaren Mehrwert für Pflegepersonal und Krankenhausmanagement in jeder Station oder Pflegeeinrichtung bieten. Wir sollten bereit sein für eine intensivierte Skalierung bis Ende 2020, wenn wir weitere Mittel zur Unterstützung des Wachstums in der gesamten EU aufbringen wollen. Wir sprechen bereits die DACH-Region an und unser Ziel ist es, bis 2022 DER Krankenschwesterassistent in Europa zu werden.

 

Webseite: www.clinomic.ai

Business Idee in 50 Worten.
Die Zahl erfasster medizinischer Daten nimmt rasant zu. Ärzte und Pflegepersonal verbringen 50% ihres Tages vor dem Computer. Unsere virtuelle Arzthelferin Mona unterstützt sie mit modernster Künstlicher Intelligenz bei der Dokumentation, der Erkennung von Krankheiten und der genauen, evidenzbasierten Behandlung.

Die Idee.
Als Mediziner verbringen wir 50% unseres Tages vor dem Computer, anstatt ihn mit Patienten zu verbringen – ein Problem, das wir sicherlich dringend angehen müssen! Unser Team, das sich aus einer langjährigen Zusammenarbeit von Datenwissenschaftlern, Experten für maschinelles Lernen, Ingenieuren und Medizinern entstanden ist, hat Mona entwickelt, um Leben, Kosten und Zeit für das Wesentliche zu sparen: Patienten und ihre Angehörigen.

Key-USPs von Produkt oder Dienstleistung.
Mona ist extrem einfach zu bedienen: Mit einer intuitiven Chatbot-Schnittstelle und Spracherkennung wird Mona die Kosten für die Intensivstation für seine Kunden durch den effektiveren Einsatz von medizinischem Personal deutlich senken. Wir schätzen eine Senkung der Arbeitskosten um bis zu 27% durch verbesserte Arbeitsabläufe. Mona wird die Zufriedenheit des Personals durch die Reduzierung des Dokumentationsaufwands weiter verbessern. Dies wird auch die Patientenzufriedenheit erhöhen, weil einfach Zeit für den persönlichen Patienten-Kontakt gespart wird. Mona arbeitet einzig und allein  „vor Ort“, d.h. es werden keine Daten aus dem Krankenhaus gelangen.

Warum wir uns beworben haben…
Wir haben uns für die Headstart Awards beworben, weil dies uns bei der Realisierung der nächsten Schritte zur Marktreife und Verkürzung der Time-to-Market für Mona unterstützen würde. Wir möchten weiter in die Entwicklung unseres Hardware-Prototyps investieren, insbesondere um die hiermit verbundenen Herausforderungen zu meistern.

Zukunftspläne…Was kommt als nächstes?
Mona wird nach der medizinischen Zertifizierung im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Unser Ziel ist es, die führende Plattform für medizinische KI-Algorithmen im Akutbereich zu werden, die medizinisches Personal und Patienten weltweit unterstützt.