News

Der Weg zur COVID-19 Genesung mit Böhringer Ingelheim

Böhringer Ingelheim engagiert sich in der Bekämpfung von COVID-19 und leistet mit seinem Fachwissen und seinen Ressourcen einen Beitrag zur Entwicklung neuer Therapiemöglichkeiten für Patienten, die an schwerwiegenden vom Virus verursachten Komplikationen leiden.

Inmitten der COVID-19-Pandemie wird mit beispielloser Geschwindigkeit an der Entwicklung eines COVID-19-Impfstoffs gearbeitet. In der Zwischenzeit besteht ein ungedeckter Bedarf, Atemkomplikationen bei infizierten Patienten anzugehen, da Berichte gezeigt haben, dass zwischen 67 und 85 Prozent der Patienten auf der Intensivstation ARDS entwickeln, eine potenziell tödliche Komplikation von schwerem COVID-19.

Um dieses Problem anzugehen, hat Böhringer Ingelheim an der Entwicklung von BI 764198 gearbeitet, einem Inhibitor von TRPC6, einem rezeptorgesteuerten Kationenkanal, dessen Ziel es ist, die Schädigung der Lunge zu lindern und das Risiko beziehungsweise die Schwere der akuten Atemwegskomplikationen, welche durch das Virus ausgelöst werden, bei Krankenhauspatienten zu verringern.

BI 764198 hat das Potenzial, solche respiratorischen Komplikationen zu reduzieren, Leben zu retten und schließlich während der COVID-19-Zeit zu einem stabileren Gesundheitssystem beizutragen. Die Phase-1-Studie mit gesunden Erwachsenen (NCT03854552) zeigte, dass BI 764198 gut toleriert wurde. Am 28. Oktober 2020 berichtete Böhringer Ingelheim über den Beginn der klinischen Phase-2-Studie des Wirkstoffs.

Diese Therapieoption könnte den Bedarf an mechanischer Sauerstoffversorgung verringern und die Genesungsrate der Patienten verbessern. Sie ist Teil der laufenden Bemühungen von Böhringer Ingelheim, die Entdeckung und Entwicklung dringend benötigter Medikamente für COVID-19-Patienten zu beschleunigen.

Diese Therapie könnte die erste potenzielle Behandlungsoption bei einem Atemnotsyndrom in Verbindung mit COVID-19 darstellen und dazu beitragen, eine große Lücke im Behandlungsschema von COVID-19-Patienten zu schließen. Wir haben die Pathologie von COVID-19 im Laufe dieses Jahres genauestens analysiert und mit BI 764198 einen potenziellen neuartigen Ansatz gefunden, um schwerwiegende Krankheitsverläufe zu mildern […]“, erklärt Dr. Mehdi Shahidi, Corporate Senior Vice President Medicine and Chief Medical Officer bei Boehringer Ingelheim.

Die Studienrekrutierung für BI 764198 wird voraussichtlich im Oktober 2020 beginnen. Die Durchführung erfolgt an circa 40 Studienorten in acht Ländern.