EIT Health Germany Blog

Das EIT Health Mentoring & Coaching Netzwerk: Ein Gewinn für Mentoren & Coaches, Start-ups und EIT Health – Freimut Schliess

Das EIT Health Mentoring & Coaching Network (MCN) ist eine umsichtig kuratierte und qualitätsgesicherte Kontaktplattform, die Start-ups mit externen MentorInnen und Coaches zusammenbringt. Das EIT Health MCN Team prüft sehr sorgfältig die Leistungsbilanz und die Motivation möglicher BeraterInnen. Das dürfte ich selbst erfahren, bevor ich in das MCN Team der MentorInnen und Coaches berufen wurde.

Rund 20 Jahre war ich in der akademischen Forschung im Bereich Molekulare Medizin tätig. Von der Ausbildung her bin ich ein Diplom-Chemiker, der sich im Zuge seiner Diplomarbeit, Promotion und Habilitation in die Bereiche Biochemie, Molekularbiologie, und Forschungsadministration hineinentwickelt hat. Ich fand und finde es immer noch extrem faszinierend, die Diversität der Insulinwirkungen und der molekularen Pathogenese des Diabetes zu erforschen. Zugleich liebe ich es, zu unterrichten und dabei neben der Vermittlung von Spezialkenntnissen auch übergeordnete Themen wie die Umsetzung guter Wissenschaft und die persönliche und professionelle Weiterentwicklung der Studierenden in den Blick zu nehmen.

Seit 2008 arbeite ich als Wissenschaftler bei einem klinischen Auftragsforschungsinstitut, welches sich auf frühe klinische Studien in den Indikationen Adipositas, Diabetes und kardiovaskuläre Erkrankungen spezialisiert hat. In der klinischen Auftragsforschung begegnest du einer reichen Vielfalt von Unternehmenskulturen und Persönlichkeiten. Es ist ein Privileg und eine großartige Erfahrung, Organisationen und die dahinterstehenden Menschen aus der ganzen Welt auf ihrem jeweils ganz eigenen Weg dabei unterstützen zu dürfen, innovative Produkte und Dienstleistungen zur Verbesserung des Lebens von Menschen mit chronischen Erkrankungen bereitzustellen.

Vor meinem beruflichen Hintergrund verstehe ich mich als Brückenbauer, der sich sowohl im akademischen als auch im industriellen Forschungsumfeld zu Hause fühlt. Gerade weil sich grundlagenwissenschaftliche und marktorientierte Innovationsansätze deutlich voneinander unterscheiden, gibt es starke Komplementaritäten und ein hohes Potenzial für die Nutzung von Synergien. Dabei ist es hilfreich, einen Blick für die Chancen und Risiken translationaler Forschungs- und Innovationsprojekte zu entwickeln. Als Teil des MCN Teams bringe ich meine Erfahrungen in das Mentoring & Coaching ein. Zugleich lerne ich eine Menge in den Mentoring & Coaching Sessions von den meist jungen Unternehmen. Darüber hinaus ist das MCN eine große Bereicherung für EIT Health.

Diesen “triple-win” möchte ich etwas näher erläutern.

 

Ein Gewinn für MentorInnen und Coaches

Was ich besonders mag: Jede Mentoring & Coaching Konstellation ist erfrischend anders. So variiert z.B. der Entwicklungsstand der Firmen, manchmal arbeitest du mit dem/der CEO, in anderen Situationen triffst du das gesamte Team. Jedes Start-up hat sein eigenes Profil und die Palette an Beratungsthemen ist entsprechend groß. Zu den bisher erörterten Themen gehören die Wettbewerbslandschaft, länderspezifische Marktchancen, das Design einer klinischen Studie oder gleich das Aufsetzen eines klinischen Entwicklungsprogramms. Auch die Entwicklung des Teams, der Umgang mit regulatorischen Anforderungen und Behörden, sowie die Auswahl von Kooperationspartnern und Investoren waren bereits Gesprächsgegenstand.

EIT Health hilft dabei, Start-ups mit den für sie passenden MentorInnen und Coaches zusammenzubringen. Diesen Service schätze ich sehr, da dieser die Interaktion zwischen den Beteiligten sehr effektiv gestaltet. Das EIT Health Team stellt darüber hinaus sehr gute Werkzeuge für die Vereinbarung von Zielen sowie die Strukturierung und Nachverfolgung des Beratungsprozesses zur Verfügung. Dies trägt dazu bei, rasch Prioritäten zu setzen, fokussiert zu bleiben, Handlungsempfehlungen zu erarbeiten und diese in konkretes Handeln umsetzen zu können.

Es hat mir bisher große Freude bereitet, mit den ambitionierten und hochengagierten Menschen hinter den Start-ups und Scale-ups, die ich bisher im MCN treffen durfte, zusammenzuarbeiten. Ich freue mich, ein wenig zur Entwicklung ihrer Organisationen unter immer komplexeren Rahmenbedingungen beitragen zu können. Dabei habe ich einen großen Respekt vor den oft jungen UnternehmerInnen entwickelt, die mit hohem persönlichen Einsatz ihren Beitrag zu einer nachhaltigen und menschenzentrierten Gesundheitsversorgung und damit zur Lösung der großen Zukunftsfragen in Europa und weltweit leisten.

 

Ein Gewinn für Start-ups

Als Start-up habt ihr häufig bereits ein oder mehrere EIT Health Accelerator-Programme durchlaufen, bevor ihr die Inanspruchnahme eines von EIT Health moderierten MCN Mentorings und Coachings  in Betracht zieht. Das jeweilige EIT Health Accelerator-Team kennt dann die Bedürfnisse und Anforderungen eurer Organisation und kann euch dabei behilflich sein, die passende Mentorin / den passenden Mentor und Coach zu identifizierten. Nichtsdestotrotz habt ihr die freie Auswahl aus dem Team der von EIT Health präqualifizierten Mentorinnen und Mentoren und Coaches, die euch in einer gut strukturierten und durchsuchbaren Datenbank präsentiert werden. Start-ups bekommen die Möglichkeit, eine Auswahl von MentorInnen und Coaches im Rahmen einiger exploratorischer Gespräche kennenzulernen. Diese von EIT Health gut kuratierte Kontaktvermittlung hilft euch dabei, mit einer hohen Trefferquote das für eure Situation passende Mentoring & Coaching zu erhalten.

Je nach Ergebnis und Wahrnehmung der Arbeitsbeziehung bleiben die MentorInnen und Coaches auch nach Abschluss des MCN Beratungsprozesses mit dem jeweiligen Start-up in Kontakt. Oft setzen sie ihre Zusammenarbeit fort, um gemeinsam die Entwicklung und das Wachstum des Unternehmens noch weiter voranzutreiben.

 

Ein Gewinn für EIT Health

Die EIT Health Knowledge & Innovation Community ist eine durch die Europäische Union kofinanzierte öffentlich-private Partnerschaft, die “Lösungen für leistungsstarke Gesundheitssysteme, gesündere Bürger und eine nachhaltige Gesundheitsökonomie in Europa” liefern will [1]. Um eine nachhaltige Wirksamkeit zu entfalten ist es für EIT Health essenziell, die Partnerschaft über den engeren Kreis von etwa 150 Organisationen hinaus zu öffnen. Dazu gehört die Schaffung eines Portfolios EIT Health unterstützter Start-ups. Mit der Unterstützung durch EIT Health sollen sich diese Start-ups für Series B und C Finanzierungsrunden qualifizieren. Ziel ist es, aus dem EIT Health Start-up Portfolio heraus hochkompetitive Unternehmen mit globaler Reichweite zu entwickeln.

Das von EIT Health kuratierte MCN Team international renommierter MentorInnen und Coaches spielt eine wichtige Rolle dabei, dieses Ziel nachhaltig zu erreichen. In der Tat hat EIT Health mit dem MCN Zugriff auf ein ExpertInnen-Team, welches in seiner Gesamtheit mit allen Facetten in den Bereichen BioTech, MedTech und Digital Health vertraut ist.  Und dies nicht nur im Europäischen Markt, sondern auch in den USA, Lateinamerika, Afrika, sowie vielen anderen Märkten. Jede Mentorin, jeder Mentor und jeder Coach fungiert als Multiplikatorin oder als Multiplikator, da sie/er die beratenen Unternehmen jeweils mit ihrem/seinem eigenen Netzwerk zusammenbringen kann. Das stärkt nachhaltig die Innovationskraft von EIT Health und verleiht der Community ein beträchtliches Gewicht in der Gestaltung der Zukunft Europas.

 

Prof. Dr. Freimut Schliess ist der Director Science & Innovation an der Profil Institut für Stoffwechselforschung GmbH [2]. Freimut Schliess koordiniert die pan-Europäische EIT Health Initiative CLOSE (Automated glucose control at home for people with chronic disease) [3] and RealWorld4Clinic (Real-World Cardio-Respiratory Health Monitoring for Clinical Contract Research & Telecardiology) [4]. Er ist Mitglied des Aufsichtsrats der EIT Health Germany GmbH [5].

https://eithealth.eu/project/mentoring-and-coaching-network/