News

Breakthrough Device Designation für den EIT Health Headstart-Gewinner: SensArs Neuroprosthetics

SensArs Neuroprosthetics Sàrl. erhält “Breakthrough Device Designation” der US Food and Drug Administration (FDA) für ihr SENSY System.

Zwischen 6,9% und 10% der Weltbevölkerung sind von chronischen neuropathischen Schmerzen betroffen. Da Medikamente häufig nicht wirksam sind, kann stattdessen Neuromodulation angewendet werden. Doch auch die derzeit verfügbaren Neuromodulationstherapien sind nur teilweise wirksam, weshalb viele Patienten nicht ganz zufrieden sind und die Langzeitergebnisse schlecht. Vor diesem Hintergrund bietet SensArs eine Lösung, bei der eine patentierte Elektrode in einen Nerv implantiert wird. Dies ermöglicht die physiologische Aktivierung der Nervenfasern, die natürliche und angenehme Bewegungs- und Berührungsgefühle hervorrufen. Auf diesem Weg kann der neuropathische Schmerz gelindert werden.

SENSY, die erste App der Firma, ist ein weltweit einzigartiges Gerät, mit dem sensorisches Feedback bei Menschen mit Beinamputation mittels deren Prothese wiederhergestellt wird. Das System besteht aus einem neuen implantierbaren Stimulator, der den Zugang zu Faszikeln im Nerveninneren ermöglicht und dort sehr gezielte Stimulation möglich macht. Dank externer Sensoren kann das Gerät ein natürliches Empfinden der Gliedmaßen mit hoher Präzision wiederherstellen und bietet dadurch eine optimale Abdeckung und Linderung der schmerzenden Areale.

SensArs Neuroprosthetics war der Gewinner des „EIT Health Headstart Award 2018“ und kam beim „European Health Catapult 2018” ins Finale. Auch der Geschäftsführer Francesco Petrini wurde bereits im MIT Ranking “European Innovators Under 35” gelistet. Über die App SENSY sagt François Jouen, “Director of Studies and Senior Researcher” des “Ecole Pratique des Hautes Etudes”: “SENSY bietet einen sehr innovativen Ansatz, um sensorische Informationen bei Menschen mit Ampuationen wiederherzustellen“.

Die “Breakthrough Device Designation” zu erhalten ist eine großartige Leistung. Außerdem ist es ein wichtiger Schritt, um SensArs Mission zu erfüllen, die Therapie vielen Millionen Menschen mit chronischen neuropathischen Schmerzen und/oder Bewegungseinschränkungen auf Grund sensorischer Verluste zugänglich zu machen.

Francesco Petrini, SensArs CEO, sagt dazu:

“Wir sind begeistert, dass wir die “Breakthrough Device” Kennzeichnung erhalten haben. Das bestätigt nochmal die Neuheit unserer Technologie und macht uns zu einem der Vorreiter in der peripheralen Neursostiumlation. Unser bahnbrechender Ansatz an Nerven anzuknüpfen, erlaubt hohe Präzision und ermöglicht es Patienten, ein natürliches Gefühl für ihre Gliedmaßen wiederzugewinnen. Das hat noch kein Gerät geschafft.“