News

ADVITOS‘ innovative 4-in-1 Therapie erhält €20 Mio. Finanzierung

EIT Health Catapult 2019 Finalist ADVITOS schließt eine €20 Mio. Finanzierungsrunde ab, geleitet von Crédit Mutuel Equity, mit einer Co-Investition des EU EIC Fund.

Jährlich führt Multiorganversagen zum Tod von etwa einer halben Mio. Intensivpatienten in Westeuropa und den Vereinigten Staaten. Das sind etwa 60 Prozent aller Todesfälle auf Intensivstationen. Seit der Covid-19-Pandemie ist diese Zahl auf rund 750.000 Patienten im vergangenen Jahr gestiegen.

 

Konventionelle extrakorpale Verfahren bei Organversagen wie die mechanische Beatmung, ECMO (extrakorporale Membranoxygenierung), Dialyse und leberunterstützende Therapie können nur die Funktion von einem oder zwei Organen unterstützen. Mit dem von ADVITOS entwickelten ADVOS Multigerät (ADVanced Organ Support), wird ein ganzheitlicher Weg zur gleichzeitigen Behandlung aller drei Entgiftungsorgane — Leber, Lunge und Niere — sowie zur Korrektur von Säure-Basen-Ungleichgewichten im Blut ermöglicht. Die Lösung ermöglicht eine flüssigkeitsbasierte Eliminierung von wasserlöslichen Toxinen (Niere), proteingebundenen Toxinen (Leber und Niere) und CO2 (Lunge). Die Patienten erhalten dadurch eine wesentlich höhere Chance auf Genesung. Die ADVOS-Therapie ist ebenfalls CE-gekennzeichnet, wird auf Intensivstationen von 20 führenden Kliniken in Deutschland eingesetzt und ist auf dem Weg in den internationalen Markt. Pilotversuche bei kritisch kranken Patienten haben gezeigt, dass diese Therapie das Überleben bei schwerem Organversagen von 20 % auf bis zu 50 % erhöht.

 

Jetzt hat das Münchner MedTech-Unternehmen eine erfolgreiche Finanzierungsrunde mit insgesamt 20 Mio. Euro bekannt gegeben. Bernhard Kreymann, der Gründer und CEO von ADVITOS, kommentiert: „Diese Finanzierungsrunde ist ein großer Schritt für die weitere Entwicklung von ADVITOS und wird es uns ermöglichen, sehr viel schneller als bislang zu wachsen und mehrere große Projekte sowohl im Bereich Forschung und Entwicklung als auch im Bereich Marketing und Vertrieb in Angriff zu nehmen. Mit den neuen Finanzierungspartnern gewinnen wir außerdem ein unglaublich vielfältiges Set an Kompetenzen und Expertisen, um diese Vorhaben zu unterstützen und ADVITOS neue Türen zu öffnen.“ Mit dieser Investition möchte das Unternehmen mehr medizinische Beweise durch klinische Studien erbringen und seine Kommerzialisierung international ausweiten. Darüber hinaus sollen zusätzliche Therapiefunktionen hinzugefügt werden, um die Nutzerfreundlichkeit ihres integrierten Multiorganunterstützungsgeräts ADVOS multi zu erhöhen.

 

Die Finanzierungsrunde wurde von Crédit Mutuel Equity über ihre beiden Tochtergesellschaften Crédit Mutuel Equity Germany und Crédit Mutuel Innovation geführt. Darüber hinaus erhielt ADVITOS eine Förderung durch den European Innovation Council (EIC) Fund der Europäischen Union im Rahmen des EIC Accelerator Pilot Blended Finance Programms. Delphine Cardi, PhD, Investment Director bei Crédit Mutuel Innovation in Paris, fügte hinzu: „Wir freuen uns sehr, mit dieser Finanzierungsrunde nicht nur ein wirtschaftlich vielversprechendes Unternehmen zu unterstützen, sondern vor allem auch die medizinische Versorgung von schwerkranken Patienten zu verbessern.“

 

Sébastien Neiss, Deutschland-Geschäftsführer von Crédit Mutuel Equity in Frankfurt, ergänzte: „Uns war wichtig, einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunft des Unternehmens und seiner Mission zu leisten. ADVITOS erhält zu diesem Zweck nicht nur Venture Capital unserer Kollegen von Crédit Mutuel Innovation in Frankreich, dem EIC-Fonds und weiteren Co-Investoren. Durch die Beteiligung von Crédit Mutuel Equity stellen wir auch langfristiges, nicht fondsgebundenes Wachstumskapital bereit. Damit können wir uns an die Wachstumsdynamik des Unternehmens anpassen und bei Bedarf im Zuge von Gesellschafterwechseln oder Wachstumsprojekten reinvestieren.“

Mathias Klingler, Aufsichtsratsvorsitzender von ADVITOS und Bevollmächtigter des privaten Ankerinvestors, sieht in der Finanzierungsrunde eine große Chance, die einzigartige Therapie von ADVITOS international zum weiteren Nutzen von Patienten einzusetzen und damit Leben zu retten.

 

Die 2005 von dem Nephrologen Dr. med. Bernhard Kreymann gegründete ADVITOS GmbH („ADVITOS“) begann als Start-up in einem Forschungslabor in Garching bei München. Dort stieß auch die heutige stellvertretende Geschäftsführerin Catherine Schreiber dazu, die Bernhard Kreymann mit ihrem betriebswirtschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Hintergrund ergänzte. Gemeinsam entwickelten sie ADVITOS über die Jahre mit Hilfe mehrerer Finanzierungsrunden unter Beteiligung von Privatinvestoren, der KfW-Bankengruppe und Mitarbeitern. Das Unternehmen beschäftigt heute rund 55 Mitarbeiter. Es wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Innovationspreis Bayern 2020 und der Aufnahme in die Deloitte Technology Fast 50 im Jahr 2019.