News

14 Start-ups nehmen an der ersten Kohorte des Programms Start-ups Meet Healthcare Providers teil

EIT Health Germany begrüßt 14 Start-ups aus ganz Europa zur Premiere des Programms Start-ups Meet Healthcare Providers.

Im Rahmen unseres Bestrebens, wichtige Partner aus Industrie, Wissenschaft und Forschung miteinander zu verbinden, um Innovationen im Gesundheitswesen zu fördern, haben wir im Juni 2021 unser zweites Flaggschiffprogramm „Start-ups Meet Healthcare Providers“ gestartet.  Das Programm basiert auf Herausforderungen und bringt (i) Gesundheitsdienstleister mit spezifischen Problemen, die eine effektive und bestmögliche Versorgung behindern, und (ii) Start-ups, die innovative Technologien und Dienstleistungen entwickeln, die potenzielle Lösungen für die ausgewählten Herausforderungen darstellen, unter ein Dach.

Im Jahr 2021 haben wir uns mit drei Gesundheitsdienstleistern, der Universitätskinderklinik Riga, dem Universitätsklinikum Zagreb und der Diakonie Baden, zusammengeschlossen, um gemeinsam die diesjährige Ausgabe des Programms Start-ups Meet Healthcare Providers zu organisieren. Wir freuen uns nun mitteilen zu können, dass wir 14 Start-ups ausgewählt haben, die sich den diesjährigen Herausforderungen stellen.

In den folgenden Monaten werden die Start-ups aus ganz Europa an verschiedenen Trainings und Workshops teilnehmen. Gemeinsam mit den Vertretern der Gesundheitsdienstleister werden sie an ihren Lösungen arbeiten und sich auf den Demo Day im Dezember 2021 vorbereiten. Das Programm beginnt offiziell am 11. Oktober 2021 mit Modul 1 „Accelerating Innovation in Healthcare“.

Das sind die ausgewählten Start-ups, gelistet nach Herausforderungen:

Universitätskinderklinik Riga: Online-Interaktionsbereich für Gemeinschaften von Patienten und ihren Familien

Hexitime: Hexitime ist eine Zeitbank. Sie bietet den Mitarbeitern und den Organisationen, für die sie arbeiten, eine kostenlose Plattform zum Austausch ihrer Ideen und Fähigkeiten für Verbesserungen. Sie können über die Zeitbank nicht nur ihre Angebote und Gesuche einstellen, sondern auch Fragen und Herausforderungen und sie können die besten Ideen in Projekte umsetzen.

NIXI for Children: Das NixiKit ist ein Virtual-Reality-Tool, das Kindern, die sich einer Operation unterziehen müssen, hilft, ihre Angst vor dem Operationssaal zu verlieren und so die Angst vor der Operation zu verringern. Das NixiKit enthält alles, was die Familie braucht, um sich in den Wochen vor der Operation zu Hause vorzubereiten: ein Virtual-Reality-Headset, ein Heft mit Aktivitäten, um mit der Familie über die Operation zu sprechen und einen Zugangscode zu unserer virtuellen Plattform für die Familien der Patienten.

Oppioo AB: Oppioo entwickelt eine Bewegungs-App für Krebspatienten, mit der diese ihren Krebsbehandlungsplan mit ihrem Bewegungsplan kombinieren können. Dies liegt daran, dass körperliche Aktivität sich als großer Vorteil bei der Krebsbehandlung erwiesen hat. Sie kann zum Beispiel das Risiko von Nebenwirkungen und Rückfällen senken und die Heilungschancen erhöhen.

ARCON SRL: SONE health bietet Geräte an, die in der Lage sind, die von klassischen Stethoskopen erfassten Geräusche zu digitalisieren, um sie (durch Verstärkung und Filterung) zu verbessern. Durch eine SW-Anwendung und ein prädiktives Modell (KI-basiert) können Auskultationen aufgezeichnet, geteilt und Anomalien im Zusammenhang mit Lungenpathologien vorhergesagt werden, um die präventive Diagnose zu verbessern.

Universitätsklinikum Zagreb: Instrumente zur Ermittlung, Überwachung und Optimierung der Therapietreue von Patienten

Noah labs: Noah Labs bietet Herzfernüberwachung in den eigenen vier Wänden für Hochrisikopatienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Lösung von Noah Labs umfasst Patient Reported Outcomes und Medikationsadhärenz und lässt sich in die bestehende Software der medizinischen Dienstleister integrieren.

ExactCure: Patienten, die die ExactCure-App verwenden, können die Einnahme von Medikamenten simulieren, um Unter- und Überdosierungen sowie Wechselwirkungen zwischen Medikamenten zu vermeiden. Sie können ihre Behandlungen und die bisherige Einnahme von Medikamenten verfolgen, auf vereinfachte medizinische Informationen zugreifen und ihr Befinden, ihre Symptome und unerwünschte Ereignisse eingeben. Zudem helfen Erinnerungen den Patienten, ihre Therapietreue zu verbessern und beizubehalten.

Scase: Scase ist eine Diagnoselösung, die aus einem tragbaren medizinischen Gerät besteht, das intelligente Sensoren mit einer digitalen Patientendatenbank kombiniert. Diese enthält Erinnerungshilfen, maßgeschneiderte Fragebögen, Messungen und Einnahmepläne. Das Gerät ist mit einer digitalen Plattform verbunden, die wechselseitige Kommunikation, Visualisierung und Übertragung von Vitaldaten des Patienten ermöglicht. Zugriff haben Gesundheitsdienstleister, Ärzte, Patienten und Angehörige.

Berdac: Berdac präsentiert den am einfachsten zu bedienenden intelligenten Tablettenspender (IMAdispenser), der die notwendigen Tabletten zum richtigen Zeitpunkt ausgibt. Zum festgelegten Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme warnt das Gerät mit Licht und akustischem Alarm und serviert auf Knopfdruck alle zu diesem Zeitpunkt benötigten Pillen in einem Glas. IMAdispenser erkennt die Pillen, die in das Glas fallen, und stellt fest, ob sie entnommen wurden, woraufhin er die Medikamente als ordnungsgemäß ausgegeben ausgibt.

Zeeds: Zeeds ist eine Anwendung, die im Leben der Menschen einen Sinn schafft, indem sie ihnen hilft, ihre Werte zu erkennen und entsprechend zu handeln. Wenn die Nutzer dies tun, können sie in einem virtuellen Garten Pflanzen anbauen. Durch die Schaffung spezifischer, auf Werten basierender Verhaltensweisen wird die Therapietreue erhöht.

Diakonie Baden: Integration von Telematikinfrastrukturen in die Standardversorgung

HealthX Future: HealthX Future hat sich zum Ziel gesetzt, den Pflegenotstand zu bekämpfen, indem die Arbeitsbedingungen verbessert werden und das Pflegepersonal entlastet wird. Sie entwickeln eine intuitive und sichere Kollaborationsplattform für alle am Pflegeprozess Beteiligten.

ConnectedCareMe UG: ConnectedCareMe UG ist ein grenzüberschreitender Telegesundheitsdienstleister für Auswanderer, Auslandsreisende und internationale Studierende, der die Gesundheitsversorgung in der von ihnen bevorzugten Sprache und Kultur zugänglich macht. Durch die direkte Verbindung von Ärzten des Heimatlandes mit Ärzten des Gastlandes verkürzt ConnectedCareMe UG die Zeit bis zur Konsultation und reduziert gleichzeitig die Belastung für das Gastland.

docdok.health: Docdok.health hat eine hochmoderne web- und mobilbasierte Kommunikationsplattform entwickelt, um Gesundheitsdienstleister mit ihren Patienten zu verbinden, als Grundlage für eine personalisierte Gesundheitsversorgung . Durch das Sammeln aussagekräftiger Patientendaten und die Durchführung intelligenter Analysen zur Erfassung des Gesamtbildes der Patienten können die so gewonnenen Erkenntnisse zur Verbesserung der Patientenergebnisse eingesetzt werden.

Zana Technologies GmbH: Die Plattform von Zana kombiniert auf einzigartige Weise Konversations-KI mit Wearable-Technologie. Sie hilft bei der Entwicklung von KI-Assistenten, die in der Lage sind, mit Menschen durch natürliche Sprache zu kommunizieren und gleichzeitig durch verbundene Sensoren mehr über sie zu erfahren.

greenhabit BV: Greenhabit bietet ein 3-monatiges digitales Behandlungsprogramm mit einem digitalen Coach an, das auf wissenschaftlichen Erkenntnissen bezüglich Verhaltensänderungen durch datengesteuerte personalisierte Inhalte in einer sozialen Gemeinschaft beruht.

Wir gratulieren den ausgewählten Start-ups und freuen uns darauf, Sie Mitte Oktober begrüßen zu dürfen!