Event

Eventreihe „Wie kommt das Neue in die Medizin?“ – 2. Vortragsabend

Februar
04-04
Begin: 16.00-19.00 MEZ
online

2. Vortragsabend: „Den Startup-Hindernislauf zum ersten Nutzer bewältigen“

Die kostenlose Eventreihe „Wie kommt das Neue in die Medizin“ richtet sich an alle Innovations-/ Gründungsinteressierten und Start-ups aus dem Gesundheitsbereich.

Junge Gründungsinteressierte im Gesundheitsbereich, die ihre Ideen in Produkte zunächst in kleinen Startups umsetzen möchten, haben es im Medizinbereich besonders schwer. Medizinprodukte, auch Medizin-Apps, müssen besonders geprüft werden und die Zulassung auch einfacher technischer Produkte erfordert meistens klinische Prüfungen. Es ist ein langer und teurer Weg, bis die Kosten für ein neues Produkt von den Krankenkassen erstattet werden. Um die Erfolgschancen von Start-ups zu erhöhen, müssen die vielfältigen Stolpersteine aus der medizinischen Produktenwicklung frühzeitig in den Fokus der täglichen Arbeit rücken.

Die Tübinger Stiftung für Medizininnovationen hat daher die sechsteilige Veranstaltungsreihe „Wie kommt das Neue in die Medizin?“ entworfen, welche die Herausforderungen für neue Ideen in der Gesundheitsbranche beleuchtet und eine Verbesserung der Chancen für Gründungsinteressierte diskutieren soll. Am Ende sollen die wichtigsten Grundregeln für einen erfolgreichen Marktzugang herausgearbeitet sein.

Nach einer sehr erfolgreichen ersten Veranstaltung im Dezember 2020 (hier eine kurze Videozusammenfassung) mit mehr als 200 Teilnehmern findet am 04.02.2021 um 16:00-19:00 Uhr (MEZ) der zweite Vortragsabend statt.

Die Herausforderungen für Start-ups werden in drei kurzen Impulsvorträgen von Prof. Dr. med. Thomas Gottwald (Startup-Gründer & Vorstand Ovesco Endoscopy AG), Prof. Dr. Ing. Thomas Bauernhansl (Institutsleiter Fraunhofer IPA sowie IFF der Universität Stuttgart) und Günther Steffen (Fonds Manager beim Zukunftsfonds Heilbronn sowie Betreuer von Biotech und Medtec Unternehmen) diskutiert. Anschließend darauf wird in einem Roundtable-Format zusammen mit Winfried Plötze (Landesgeschäftsführer Baden-Württemberg, BARMER), Prof. Stefan Laufer (Startup Gründer, Leiter Lehrstuhl Pharm./Med. Chemie, Tübingen Center for Academic Drug Discovery, Fachbereich Pharmazie & Biochemie, EKUT), Dr. Timo Schmelzpfenning (Prokurist und Leitung Forschung & Entwicklung, SPORLASTIC GmbH), Prof. Dr. Ralf Kindervater (Geschäftsführer, BIOPRO Baden-Württemberg GmbH) und Prof. Dr. med. Eberhart Zrenner (Gemeinnützigen Stiftung für Medizin-Innovationen) debattiert.

Zum Abschluss werden zusätzliche individuelle Beratungssitzungen mit Branchen-/ Industrieexperten für spezifische Fragestellungen bzgl. Marktzugang im Gesundheitswesen, Zulassung von medizinischen Produkten, klinische Studien, und Schutzrechte in separaten Online-Sitzungen angeboten.

Zum Anmeldelink, Agenda, und der zusätzlichen Bewerbung für die Beratungssitzungen (bis zum 2. Februar 2021) geht es hier!

Media Gallery, Downloads & Infoblätter
Lesen Sie unseren neuesten Newsletter
EIT Health Germany Pressemappe
EIT Health Germany - Zahlen & Fakten