EIT Health Germany Blog

Wie ist es ein M.Sc. Student in Health Medical Data Analytics and Entrepreneurship zu sein?

Der erste Blog-Beitrag ist dem Master-Programm – Health Medical Data Analytics and Entrepreneurship gewidmet. Mohammed Shkokani teilt seine persönlichen Erfahrungen mit dem Programm.

Wir starten eine Reihe von Blog-Beiträgen zu verschiedenen EIT-Gesundheitsprogrammen und bieten den Programmteilnehmern eine Plattform, um ihre persönlichen Erfahrungen zu teilen.

Im ersten Blogbeitrag geht es um den Masterstudiengang – Health Medical Data Analytics and Entrepreneurship, ein zweijähriges Programm, das von der Universidad Politécnica de Madrid, der Université Grenoble Alpes (UGA), der Universidade de Lisboa (UL) und der Friedrich Alexander Universität in Erlangen angeboten wird und dessen Ziel es ist, die Studierenden mit anspruchsvollen Fähigkeiten in der Datenanalyse für Gesundheitsanwendungen auszustatten.

Außerdem erhalten die Studenten eine Fortbildung, wie sie ihre Ideen verwerten, in lebensfähige Unternehmen verwandeln und neue Lösungen für die Gesundheitsversorgung schaffen können. Wir haben uns an die teilnehmenden Studenten gewandt und Mohammed Shkokani war bereit, seine Geschichte zu erzählen.

Beginn der Reise

Der 10. Juli 2019 war mein erster Tag in Europa. Ein Praktikum bei Siemens Healthineers wartete auf mich. Mit fünf Jahren biomedizinischem Hintergrund im Rücken war ich bereit, das nächste Kapitel meines Lebens in Angriff zu nehmen. Während meines Studiums habe ich mich leidenschaftlich dafür interessiert, neue medizinische Geräte zu entwickeln und zu untersuchen, die dazu beitragen können, die Schmerzen der Patienten zu verringern und neue Wege zu finden, um das Gesundheitssystem weltweit zu verbessern. Mein Ziel war es, die Zukunft des Gesundheitswesens mitzugestalten, und ein Weg, dies zu erreichen, bestand darin, echte praktische Erfahrungen zu sammeln.

Der erste Berührungspunkt mit HDMA

Als innovativste Universität in Deutschland war die Friedrich-Alexander-Universität meine bevorzugte Wahl. Sie war die perfekte Fortsetzung für meinen Master-Abschluss. Als ich ihren Lehrplan durchblätterte, stieß ich auf HDMA, den Master-Abschluss in Health Medical Data Analytics, der vom EIT unterstützt wird. Als ich mir das Studienprogramm genauer ansah, wurde mir klar, dass das Programm sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen zur Lösung komplexer Probleme im Gesundheitswesen bietet, mit denen die Patienten täglich konfrontiert sind. Darüber hinaus will es eine stärkere Integration von Innovation, Unternehmergeist und unternehmerischen Fähigkeiten erreichen und eröffnet neue Karrieremöglichkeiten. Ich war fasziniert.

Kaffeetrinken mit Felix

Es war ein schöner Tag, als ich Felix, den Programmkoordinator, zum ersten Mal traf. Wir tranken Kaffee bei einer Diskussion über mein Heimatland Palästina und meinen Weg nach Europa. Es war Felix, der mich zum ersten Mal mit dem EIT-Netzwerk bekannt machte und mir erklärte, wie es EU-weit Bildungsprogramme unterstützt, um die Arbeitskräfte des Gesundheitswesens auf die zukünftigen Herausforderungen vorzubereiten, die eine sich ständig weiterentwickelnde technologische und digitale Landschaft im Gesundheits- und Pflegebereich mit sich bringt. Laut Felix werden die Studenten zu Vorbildern in der europäischen Hochschulbildung, weil EIT Health eine einzigartige Marke exzellenter und relevanter Ausbildung liefert, die sich auf aktuelle Probleme des Gesundheitswesens konzentriert. Darüber hinaus biete das Programm den Studierenden die Möglichkeit, sich durch ein obligatorisches Auslandssemester, das in einer der Partneruniversitäten des Programms verbracht werden soll, in einer internationalen Denkweise ausbilden zu lassen. Ich war überzeugt. Der zweijährige Master-Studiengang war für mich der richtige Weg für den Start ins Berufsleben.

Das Lernerlebnis

Als John F. Kennedy sagte: „Das ist es, was Lernen ist, du hast plötzlich etwas verstanden, was du dein ganzes Leben lang verstanden hast, aber auf eine neue Art und Weise“, beschrieb er perfekt, wie ich mich während des Programms fühlte. Vom ersten Tag an hat die Vielfalt des Programms die Lernerfahrung sehr existent gemacht. Das Programm liegt an der Schnittstelle von Gesundheitsinformatik, Datenwissenschaft und Digitalisierung, und dieser multidisziplinäre Ansatz kann bei der Ideengenerierung sehr nützlich sein. Als ich zum Beispiel mehr und mehr lernte, umfassten meine Ideen immer Teile von mindestens zwei, manchmal sogar drei Disziplinen. Das Studium in einem multikulturellen Umfeld ist ein weiterer Vorteil. Als Schlüsselfaktor für den Aufbau starker Beziehungen, die Möglichkeit, mit Kollegen aus der ganzen Welt zu lernen und ihre Geschichten und Erfahrungen zu hören, hat es mich in einer Weise bereichert, die ich mir vorher nicht einmal vorstellen konnte.

Auch der Lehrplan selbst war sehr interessant. Einer der aufregendsten Kurse, den ich besucht habe, war der Innovationslaborkurs, weil er mir die Möglichkeit gab, zu lernen, was es bedeutet, ein neues Produkt zu bauen und auf den Markt zu bringen. Außerdem die Grundlagen der Innovation und wie man im 21. Jahrhundert mit Innovationen umgeht. Das ist für mich extrem wichtig, da ich ständig Ideen durchdenke und hoffentlich eines Tages ein Startup gründen werde. Und schließlich ermöglicht das Programm eine frühzeitige Verbindung mit Medtech-Unternehmen und Krankenhäusern und die Möglichkeit, Einblicke in deren tatsächliche Bedürfnisse zu gewinnen, hat mir eine realistischere Sicht auf den Gesundheitstechnologiesektor ermöglicht.

Was als nächstes kommt

Von meinem ersten Tag mit HMDA an wusste ich, dass mein Studienprogramm vier erstklassige Universitäten aus verschiedenen europäischen Ländern zusammenbringt und ich die Möglichkeit haben würde, mit ihnen in irgendeiner Weise zu interagieren. Und dann kam die erste Gelegenheit. Der Brief, der meine Teilnahme an der Summer School in Frankreich im November 2020 bestätigte. Das Programm „Learning from Health Data“ mit dem Europäischen Wissenschaftlichen Institut ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für mich, Kollegen zu treffen und meinen Horizont zu erweitern. Ich bin super aufgeregt, daran teilzunehmen. Und dann kommt Spanien. Mein Mobilitätssemester im nächsten Jahr an der Universidad Politécnica de Madrid. Ein weiteres großartiges Merkmal des Programms: internationale Mobilität.

Was die Zukunft bringt

Eine alternde Bevölkerung, der Einfluss von Life Stlyle-Faktoren und steigende Gesundheitskosten sind einige der Herausforderungen, denen sich die europäischen Gesundheitssysteme stellen müssen. Dies stellt zusammen mit dem Streben nach einer personalisierten Medizin eine Chance für einen grundlegenden Wandel in der Gesundheitsversorgung dar, und die Datenanalyse kann hier einen Ausweg bieten.

Die Wissenschaft der Gesundheitsdaten gilt als die Zukunft des Gesundheitswesens und hat das Potenzial, die Zukunft des Gesundheitswesens neu zu gestalten. Zu den möglichen Vorteilen der Gesundheitsanalyse gehören die Senkung der Behandlungskosten, die Vorhersage des Ausbruchs von Epidemien, die Vermeidung vorbeugbarer Krankheiten und die Verbesserung der Lebensqualität im Allgemeinen.

HDMA steht dabei im Mittelpunkt. Sie zielt darauf ab, eine neue Generation von Wissenschaftlern zu schaffen, die den Gesundheitssektor und die Medizin verstehen können, wie Daten gesammelt und analysiert werden und wie diese vermittelt werden können, um verschiedene Interessengruppen zu beeinflussen.

Du bist dran

Wenn auch du dich von den Veränderungen, die die Digitalisierung im Gesundheitswesen mit sich bringt, inspiriert fühlst und motiviert bist, die notwendigen Veränderungen in diesem Sektor mit anzustoßen, dann ist HDMA die perfekte Wahl für dich. Wenn auch du eine hochmoderne, auf das Gesundheitswesen zugeschnittene Ausbildung im Bereich Innovation und Unternehmertum erhalten möchtest, dann denk nicht weiter darüber nach.

Mein Name ist Mohammed, und ich bin hier, um dir zu helfen, deine Reise mit HMDA zu beginnen.