EIT Health Germany Blog

Vorbereitungen auf die EIT Health Hearings – Ein Innovations- und Projektmanager gibt Einblick

Diese Woche beginnen die Hearings für den Business Plan 2022. Was dort passiert, wie man sich am besten vorbereitet und was die Evaluatoren besonders beachten verrät uns unser Innovations- und Projektmanager, Nandor Gaus.

 

Nach wochen- oder sogar monatelanger Arbeit an Ihrem Antrag für den EIT Health BP 2022 ist Ihr Projekt oder Ihre Aktivität nun zu den Hearings eingeladen worden. Was erwartet Sie also bei den Hearings? Und was wird von Ihnen erwartet?

 

Was sind die EIT Health Hearings?

Die Hearings dienen dazu, eine endgültige Entscheidung darüber zu treffen, welche Anträge in den EIT Health Business Plan 2022 aufgenommen werden sollen. Welche Aktivitäten geeignet sind, wird zusammen mit dem ersten Teil des EIT-Health-Auswahlprozesses, der Remote-Evaluierung, anhand einer Reihe von übergreifenden Kriterien geprüft. Dazu gehören Project Excellence & Strategic Fit, Implementation and Impact und Financial Sustainability. Letzteres ist zunehmend wichtig, denn ein gewisses Niveau der Kofinanzierung wird innerhalb unserer Pillar-Portfolios erwartet.

Die Hearings (derzeit) allerdings der entscheidendste Faktor für eine erfolgreiche Förderung – ihre Punktzahl wiegt dreimal so viel wie die Punktzahl aus der Remote Evaluation. Daher lohnt es sich, sich so sorgfältig wie möglich darauf vorzubereiten.

 

Das perfekte Team – Experten, die zusammenarbeiten

Momentan finden die Hearings online statt (eine Folge der Pandemie), mit Panels, die aus bis zu fünf internationalen Experten bestehen. Das eingeladene Team besteht aus dem Activity Leader und maximal drei weiteren Mitgliedern, die vorzugsweise andere Konsortium-Partner vertreten. Ich würde Ihnen empfehlen, alle notwendigen Teammitglieder an Bord zu haben, um die wichtigsten Aspekte der Aktivität abdecken zu können. Für ein Innovationsprojekt könnte dies z.B. Projektmanagement, Technologie, Klinik, Markt/Geschäft und Regulierung umfassen (bei SAI/Amplifier-Projekten muss auch der Hauptvertreter des Start-ups zu den max. vier Teilnehmer zählen).

Nota bene: die teilnehmenden Teammitglieder sollten aktiv in den Q&A-Teil involviert sein; „Solo-Shows“ werden von den Evaluatoren in der Regel nicht positiv wahrgenommen (aber passen Sie auf – aktive, aber nicht gut abgestimmte Partner werden von Evaluatoren ebenfalls nicht positiv wahrgenommen).

 

Letzte Schritte vor den Hearings

Die externen unabhängigen Evaluatoren bereiten sich auf die Hearings vor, indem sie die Informationen aus den Anträgen zusammentragen, insbesondere aus den komprimierten Informationen der obligatorischen Hearing Slide Decks und Pitch Decks. Zusätzlich berücksichtigen sie die Analyse und Empfehlungen aus der Remote-Evaluierung.

Auf Seiten des Bewerberteams, was auch immer Ihr Modus Operandi bei der Vorbereitung auf die Hearings sein mag: Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie (und Ihr Pitch-Team!) den kurzen Hearings-Leitfaden gelesen und verstanden haben, der von Ihrem jeweiligen Central Office Pillar-Team zur Verfügung gestellt wird, bevor Sie mit der Vorbereitung beginnen.

 

Showtime: Ihre Mission bei den EIT Health Hearings

In den Hearings ist die Aufgabe Ihres Teams, dem Evaluation Board Ihren Antrag zu präsentieren, wobei Sie konsequent auf dem aufbauen, was Sie eingereicht haben (vollständiger Antrag, obligatorisches Hearing-Slide-Deck, obligatorisches Pitch-Deck usw.), und eine überzeugende Story aus dem gleichen Guss erstellen. Vermeiden Sie Diskrepanzen, Diskontinuitäten und logische Brüche zu zuvor gegebenen Informationen (es sei denn, es handelt sich um eine notwendige Verbesserung oder Korrektur; in diesem Fall könnte dies Folgefragen nach sich ziehen). Alle Empfehlungen oder wichtigen Anmerkungen des Remote-Evaluators sollten sich bereits in der Präsentation oder zumindest in den Fragen und Antworten widerspiegeln. Dies zeigt, dass Ihr Team diese gewissenhaft geprüft, verdaut und ggf. eingearbeitet hat.

Definieren Sie die wichtigsten Punkte, die Sie präsentieren wollen, um eine „überzeugende Geschichte“ zu schaffen und vermeiden Sie es, sich über einzelne Punkte zu verlieren (aka „Death by Powerpoint“). Stellen Sie sicher, dass alle obligatorischen Folien/Themen abgedeckt werden, und wählen Sie am besten einige Folien aus, die in den ~20-Minuten-Slot passen, wobei zu beachten ist, dass „eine Folie pro Minute“ das übliche empfohlene Präsentationstempo ist. Dann können Sie eine beliebige Anzahl von zusätzlichen Folien bereitstellen, die alle anderen relevanten Themen als Backup-Folien abdecken. Und nicht vergessen: Es reicht nicht aus, über wissenschaftliche Exzellenz zu sprechen Ihre Präsentation sollte eher einem Start-up-Pitch vor Investoren ähneln, als einem typischen wissenschaftlichen Konferenzvortrag.

 

Ihre Orientierungspunkte auf einen Blick

So vielfältig wie Ihre Projekte oder Aktivitäten sind, so vielfältig sind auch die Punkte, die für Ihre „überzeugende Geschichte“ am wichtigsten sind. Aber: Es gibt einige übergreifende Leitfragen, die Evaluatoren verstehen wollen und die sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Teile Ihres Pitches ziehen sollten:

  • Warum jetzt? – der Bedarf, die Notwendigkeit
  • Warum diese Lösung / diese Aktivität? – Ihr USP (Alleinstellungsmerkmal)
  • Warum werden Sie Erfolg haben? – Ihr Pfad zur Nachhaltigkeit, und der Wert Ihrer Partnerschaft
  • Ihr Versprechen an EIT Health? – Ihr strategischer Fit und Nutzenversprechen für EIT Health

Am Ende, heruntergebrochen und vereinfacht auf einen einzigen Punkt: Entscheidend ist, ob die Evaluatoren davon überzeugt sind, dass es sich lohnt, in die Relevanz und Wirkung Ihrer spezifischen Aktivität das Geld der europäischen Steuerzahler zu investieren oder nicht.

 

Durchhaltevermögen ist entscheidend

Manchmal führt aber auch die bestmögliche Vorbereitung und Leistung zu einer negativen Förderentscheidung. Das ist natürlich eine Enttäuschung, bedeutet aber keineswegs, dass sich die Aktivität nicht lohnt oder Ihr Team schlechte Arbeit geleistet hat. Sie sind zu den Hearings eingeladen worden, und das ist per Definition schon Zeichen genug, dass Ihre Tätigkeit potenziell alle Anforderungen von EIT Health erfüllt. Der Punkt ist: Das zur Verfügung stehende EIT-Budget lässt nur so viele Aktivitäten zu. Daher ermutigen wir unsere Partner und Antragsteller, eine Ablehnung als Lern- und Reifeerfahrung zu nutzen und sich für einen neuen Durchlauf im nächsten Businessplan zu rüsten.