News

Tubulis schließt eine Serie-B-Finanzierungsrunde über 60 Millionen Euro ab

Tubulis GmbH schloss eine Serie-B-Finanzierung in Höhe von 60 Millionen Euro ab, um seine ADC-Pipeline zu beschleunigen und sein Angebot an Plattformtechnologien zu erweitern.

Tubulis stellt einzigartig abgestimmte Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADCs) her, indem es firmeneigene neue Technologien mit krankheitsspezifischer Biologie kombiniert. Allgemeiner ausgedrückt bedeutet dies, dass sie den Targeting-Mechanismus eines Antikörpers, der für eine bestimmte Krankheit spezifisch ist, nutzen, um ein aktives Medikament an ein bestimmtes Gewebe zu bringen. Dieses Konzept an sich gibt es schon seit längerer Zeit, aber es gab immer noch Probleme wie die Stabilität des Konjugats und daraus resultierende Toxizitäten außerhalb des Wirkorts. Tubulis hat Technologieplattformen entwickelt, die diese Probleme erfolgreich überwinden. Ihr Ziel ist es, das therapeutische Potenzial von ADCs zu erweitern und damit eine neue Ära einzuläuten und bessere Ergebnisse für Patienten zu erzielen.

Wie verlief ihre Reise mit EIT Health?

Als sie mit der Entwicklung der Technologien begannen, die heute den Kern von Tubulis bilden, hatten sie das Glück, relativ schnell den technologischen Machbarkeitsnachweis erbringen zu können. Als das Team jedoch die Daten nutzte, um sich für verschiedene nicht-dilutive Finanzierungsmöglichkeiten in Deutschland zu bewerben, scheiterten sie bei allen! Obwohl die Daten selbst sehr vielversprechend waren und die Jurymitglieder überzeugten, fehlte ihnen die Validierung unserer neuartigen Technologie in der pharmazeutischen Industrie. Die Zusammenarbeit mit dem EIT Health Launch Lab ermöglichte es Tubulis, seine Positionierung zu verfeinern, indem es mit mehr als 130 relevanten Stakeholdern, die Teil des EIT Health Netzwerks sind, sprach und so insgesamt 3,6 Millionen nicht verwässernde Mittel sichern konnte. Das EIT Health Launch Lab ist somit ein wichtiger Ausgangspunkt und Katalysator für Tubulis‘ Reise.

Über die aktuelle Investition:

Tubulis hat eine Serie-B-Finanzierung in Höhe von 60 Millionen Euro (63 Millionen US-Dollar) unter der Führung von Andera Partners und mit Beteiligung der neuen Investoren Evotec und Fund+ abgeschlossen. Alle bestehenden Investoren beteiligten sich ebenfalls an der Runde, darunter Bayern Kapital (mit Wachstumsfonds Bayern 2), BioMedPartners, coparion, High-Tech Gründerfonds (HTGF), OCCIDENT und Seventure Partners. Das neue Kapital wird verwendet, um Tubulis‘ firmeneigene Pipeline von einzigartig zusammengestellten Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADCs) in Richtung der klinischen Bewertung voranzutreiben und Programme für eine Reihe von Indikationen bei soliden Tumoren einzuführen. Die Erlöse werden das Unternehmen in die Lage versetzen, das wahre therapeutische Potenzial von ADCs durch weitere Innovationen neuartiger Nutzlastklassen und die Identifizierung neuer Krebsziele zu erschließen.

„Diese Finanzierung unterstreicht, dass Tubulis einzigartig positioniert ist, um die Erkenntnisse der letzten 20 Jahre auf dem Gebiet der ADCs zu konsolidieren und diese in sinnvolle therapeutische Vorteile für Patienten umzusetzen. Wir haben einen wichtigen Wendepunkt in der Entwicklung unserer Plattform-Technologien sowie unserer Pipeline von neuartigen Protein-Wirkstoff-Konjugaten erreicht und konzentrieren uns nun darauf, neue Wege in der Behandlung von soliden Tumoren zu erschließen und Patienten sichere und wirksame ADCs zur Verfügung zu stellen“, sagte Dr. Dominik Schumacher, CEO und Mitgründer von Tubulis. „Mit diesem Kapital werden wir unsere Wachstumsstrategie umsetzen, einschließlich wichtiger Schwerpunktbereiche für unsere Pipeline und dafür, wie wir unsere firmeneigenen Technologien, biologischen Erkenntnisse und neuen Wirkmechanismen einsetzen können, um den wahren therapeutischen Wert, der zielgerichteten Therapeutika innewohnt, zu ermöglichen.“