News

Diese drei Challenges erwarten Innovatoren bei Start-ups Meet Healthcare Providers 2021

Bewerbungen für das Programm sind bis zum 3. September 2021 möglich.

Technologische Innovationen im Gesundheitswesen bergen etliche potenzielle Vorteile. Daher freuen wir uns, verkünden zu dürfen, dass die Bewerbungen für unser neues Programm Start-ups Meet Healthcare Providers offiziell geöffnet sind! Start-ups Meet Healthcare Providers ist ein auf Challenges basierendes Accelerator-Programm, mit dem Ziel, neuartige Ideen zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und skalierbare Lösungen auf den Tisch zu bringen, die einen transformativen Wandel für das Feld bewirken. In diesem Jahr haben drei Gesundheitsdienstleister, das Kinderuniversitätskrankenhaus Lettland, das Universitätsklinikum Sisters of Charity und die Diakonie Baden-Württemberg Herausforderungen veröffentlicht. Bewerbungen werden ab sofort und bis zum bis zum 3. September 2021 entgegengenommen.

 

Challenges für 2021

Challenge 1: Integration von Lösungen in Systeme wie TI, eGK, ePA und Sicherstellung der Zulassung als Medizinprodukt sowie Integration in die Regelversorgung, gefördert durch das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche Baden-Württemberg.

Die Telematikinfrastruktur (TI), die alle Akteure des Gesundheitswesens verbindet, gewinnt weiter an Dynamik und wird komplexer. Dabei spielt der sichere Austausch von Informationen über Branchen und Systeme hinweg sowie der langfristige Schutz sensibler Daten eine zentrale Rolle. Die ideale Lösung ist ein Tool, das die Kommunikation und den Umgang mit Daten zwischen den verschiedenen Akteuren ermöglicht und die notwendigen medizinischen und regulatorischen Standards erfüllt. Die Diakonie Baden sucht nach innovativen Lösungen, z.B. Verschreibungspflichtige Apps oder ähnliche Gesundheits-Apps, die in mehreren (Teil-)Produkten nach MDR als Medizinprodukt zugelassen und über Kostenerstattung in die Regelversorgung integriert werden können.

 

Challenge 2: Online-Interaktionsraum für Gemeinschaften von Patienten und ihren Familien als Teil eines Online-Ökosystems für die Kindergesundheit, gesponsert vom Children’s University Hospital Latvia. 

Online-Gesundheitscommunities steigern ihre Präsenz und Relevanz im Gesundheitswesen rapide. Richtig aufgebaut und eingesetzt, können sie unter anderem eine effiziente Möglichkeit bieten, Informationen über unerfüllte medizinische oder soziale Bedürfnisse zu sammeln, gemeinsame Probleme in bestimmten Gruppen hervorzuheben, die Patienteneinbindung zu erleichtern oder bei der Meinungsbildung zu helfen. Die ideale Lösung wäre ein sicherer digitaler Kommunikationsraum für Familien, Patienten und andere Interessengruppen (zB Patienten- und Familienräte) in Bezug auf verschiedene Krankheiten, Gesundheitsinteressen usw. und idealerweise auch die Sammlung von Informationen zu ihren Bedürfnissen.

 

Challenge 3: Tools zur Identifizierung, Überwachung und Optimierung der Medikamenteneinhaltung von Patienten, gesponsert vom University Hospital Centre Sisters of Charity.

Die Nichteinhaltung verordneter Medikamente ist einer der Hauptgründe dafür, dass Patienten nicht die erwarteten Ergebnisse ihrer Behandlung erzielen. Laut dem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2003 über die Medikamenteneinnahme liegt die Therapietreue bei Patienten mit chronischen Erkrankungen in Industrieländern bei durchschnittlich nur 50 %. Bei dieser Herausforderung wird ein innovatives Tool, eine Technologielösung (z. B. Pillendosen, Inhalatoren, Injektionspens, Tracking-Geräte) oder Anwendungen zur Identifizierung, Überwachung und Optimierung der Patientenadhärenz und des Feedbacks an den Arzt gesucht.

Eine vollständige Beschreibung der Challenges finden Sie hier.

 

Programmdetails

Struktur

Das Programm besteht aus vier verschiedenen Modulen mit dem Ziel, Startups dafür zu schulen und vorzubereiten, Kooperationsmöglichkeiten mit Pharmaunternehmen zu diskutieren.

  • Modul 1 (11.-15.10.2021): 5 Tage „Entrepreneurship & Market Access Training“. Start-ups erhalten maßgeschneiderte Workshops zu verschiedenen Tools und Methoden, um ihr Geschäft erfolgreich aufzubauen.
  • Modul 2 (25.-29.10.2021): 5-tägige Workshops von am Programm beteiligten Gesundheitsdienstleistern zur Zusammenarbeit mit großen Playern auf dem Markt.
  • Modul 3 (22.-26.11.2021): Start-ups besuchen ausgewählte Gesundheitsdienstleister, die am Programm beteiligt sind, um Kooperationsmöglichkeiten zu diskutieren.
  • Modul 4 (November 2021): Demo Day. Start-ups pitchen vor Vertretern von Gesundheitsdienstleistern, Investoren, EIT Health-Partnern und Stakeholdern.

 

Berechtigung

Sie sollten ein Unternehmen mit einem validierten Proof of Concept, einer Marktvalidierung und einem Prototyp haben, der einer der Herausforderungen der Pharmaunternehmen entspricht. Ihr Unternehmen muss in einem beliebigen Land von Horizon Europe ansässig sein.

 

Bewerbung

Bewerbungszeitraum: 1. Juni – 3. September 2021, 23:59 Uhr MEZ über Optimy platform.

 

Webinar

Nehmen Sie an unserem informativen Webinar teil, um mehr über das Programm Start-Ups Meet Healthcare Providers einschließlich der Stichtage und des Auswahlverfahrens zu erfahren.

1. September 2021 (11:00 Uhr MEZ) – Registrieren Sie sich hier.

Die Aufzeichnung des ersten Webinars vom Juli ist hier verfügbar.