News

Startups Meet Pharma Mannschaft 2020 – Die Challenge von Bayer

Nachdem die Auswahlphase vorbei ist, ist es jetzt an der Zeit, die Startups Meets Pharma Mannschaft 2020 zu treffen. Wir starten mit der Bayer-Challenge zu Gen- und Zelltherapien sowie Verabreichungstechnologien für verschiedene Therapiebereiche und dem für diese Herausforderung ausgewählten Startup: Eukarÿs.

Sechzehn Startups aus Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Irland, Polen, Italien, Finnland, Griechenland, Spanien, Estland und Israel wurden für das Startups Meet Pharma Programm 2020 ausgewählt. Dieses Jahr wurden in Zusammenarbeit mit vier EIT Health Partnern fünf Herausforderungen veröffentlicht: Amgen, Bayer, Beiersdorf und Boehringer Ingelheim.

Los geht’s mit einem genaueren Blick auf Challenge#1: Disruptive Gentherapien, Zelltherapien und Verabreichungstechnologien für verschiedene Therapiegebiete von Bayer.

Die Herausforderung bestand darin, bahnbrechende Technologien zu identifizieren, die in den therapeutischen Bereichen Kardiologie, Onkologie, Gynäkologie, Ophthalmologie, Hämatologie und Frauengesundheit von Nutzen sein können – oder idealerweise für alle vorgenannten in Form einer Plattformlösung. Insgesamt gingen 11 Bewerbungen für die Challenge ein, jedoch wurde nur eine ausgewählt, um zur nächsten Phase überzugehen: Eukarÿs.

Das französische Startup hat das erste künstliche Expressionssystem überhaupt entwickelt, das in der Lage ist, in vivo autonome Boten-RNA (mRNA) und damit das relevante Protein in Säugetier- und anderen eukaryotischen Zellen zu synthetisieren. Unter Verwendung des C3P3-Systems hat Eukarÿs den einzigartigen Ansatz der synthetischen Gentherapie entwickelt, der ein nicht-viraler, sicherer, nicht integrativer, effizienter, kostengünstiger und gut verträglicher Ansatz zur Behandlung menschlicher monogener und multifaktorieller Störungen ist. Eukarÿs‘ synthetische, nicht-virale Gentherapie soll die vorherrschenden Hindernisse überwinden, denen sich die Gentherapie stellen muss, insbesondere Sicherheit, Verträglichkeit, Wirksamkeit, Vektorisierungsimmunogenität und Produktionskosten.

Hier gibt es mehr Informationen über Eukarÿs:

Eure Lösung der Challenge:  

Eukarÿs‘ synthetische Gentherapie, die vor kurzem an die Impfung mit synthetischen Genen angepasst wurde, ist ein brandneuer, nicht-viraler therapeutischer Ansatz, der die bestehenden Hindernisse aus dem Weg räumen soll, denen sich die Gentherapie und die nukleinsäurebasierte Impfung stellen müssen.

Warum seid ihr die richtige Wahl für die Challenge? 

Es ist ein Geben und Nehmen: Die synthetische Gentherapie ist eine Lösung, die sich gut für eine breite Anwendung in der Humantherapie eignet, wie sie von vielen Unternehmen in der pharmazeutischen Industrie angestrebt wird. Aber Eukarÿs braucht eben auch die Erfahrung solcher Unternehmen, um diese Produkte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Von dem Programm erwartet ihr euch hauptsächlich:  

Den Aufbau von Kontakten mit Unternehmen der pharmazeutischen Industrie mit dem Ziel, Forschungs- und dann Entwicklungspartnerschaften für die synthetische Gentherapie einzugehen.

Langfristige Vision für euer Startup:

Das Hauptziel von Eukarÿs ist es, seine ersten synthetischen Gentherapie-Behandlungen bis hin zum Wirksamkeitsnachweis am Menschen zu bringen und dann eine Vereinbarung über die gemeinsame Entwicklung mit einem oder mehreren Unternehmen der pharmazeutischen Industrie abzuschließen.