News

Startups Meet Pharma 2020: 16 Startups für das diesjährige Programm ausgewählt

Die Teams des Startups Meet Pharma Programms 2020 stehen fest. Insgesamt 16 Startups aus Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Irland, Polen, Italien, Finnland, Griechenland, Spanien, Estland und Israel werden während der nächsten sechs Monate intensiv mit den teilnehmenden Pharmaunternehmen zusammenarbeiten.

Wir freuen uns, verkünden zu können, dass 16 Startups aus Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Irland, Polen, Italien, Finnland, Griechenland, Spanien, Estland und Israel für das Startups Meet Pharma Programm 2020 ausgewählt wurden. Dieses Jahr wurden in Zusammenarbeit mit den folgenden vier EIT Health Partnern fünf Herausforderungen ausgeschrieben: Amgen, Bayer, Beiersdorf und Boehringer Ingelheim. In den nächsten sechs Monaten werden die 16 ausgewählten Startups an verschiedenen Schulungen und Workshops teilnehmen, gemeinsam mit den Pharmavertretern an ihren Lösungen arbeiten und sich auf den großen „Demo Day“ im November 2020 vorbereiten.

Das sind die Startups, die sich den jeweiligen Herausforderungen stellen:

Die 1. Challenge von Amgen: Die Wahl der richtigen Behandlung für Patienten mit Multiplem Myelom

Proteona GmbH (Deutschland) – Proteona nutzt die Einzelzell-Proteogenomik, um eine Datenbank über die Reaktion von multiplen Myelom-Tumoren auf verschiedene Therapien aufzubauen und durchsucht diese Datenbank dann mit firmeneigenen KI-Tools, um die beste Behandlungsoption für neue Krebspatienten zu ermitteln.

BioXplor LTD (Irland) – BioXplor Oncology AI ist eine intelligente, hochmoderne Plattform zur Generierung von NLP-Wissen und Entdeckung von AI-Wirkstoffen für die Onkologie.

Real Research Sp. z o.o (Polen) – In-vitro-Screening potenzieller Chemotherapeutika in Patientenzellen, die in 3D auf LifeGel gezüchtet wurden, um innerhalb einer Woche die richtige Beandlung auswählen zu können.

KAZAAM Lab S.R.L. (Italien) – Schlagen Sie die Brücke zwischen vorhandenen Daten und der Präzisionsmedizin durch Entscheidungsunterstützung auf der Grundlage von Big Data Analysen, künstlicher Intelligenz und Microservices-Software-Architekturen, indem Sie verborgene Informationen aus Genotyp-Phänotyp-Daten durch die Analyse molekularer Wechselwirkungen aufdecken.

Die 2. Challenge von Amgen: Förderung der Kontinuität in der Behandlungsstrategie und Behandlungsoptimierung für Patienten nach einem Myokardinfarkt

Cardiolyse (Finnland) – Prädiktive Herzdatenanalyse Cloud-Plattform zur vollständigen Verarbeitung und Analyse von Herztönen, um die Elektrokardiogramm-Interpretation für Ärzte zu automatisieren und das Leben der Patienten zu verlängern.

Collaborate Healthcare P.C.(Griechenland) – Die Collaborate Health Cloud ist ein modernes Tool für Patientenmanagement und Zusammenarbeit, das von Grund auf neu entwickelt wurde, um Ärzte bei der Vermeidung von Fehlern zu unterstützen und die Einhaltung medizinischer Pläne durch die Patienten sicherzustellen, indem Diagnose- und Kommunikationsaufgaben vereinfacht werden, insbesondere solche, die mit teambasierter Diagnose, Fehlererkennung und Patientennachsorge zusammenhängen.

Cievert Ltd (Großbritannien) – Cievert setzt Technologie ein, um die Wege nach der Entlassung zu optimieren, indem Patienten automatisch überwacht, Risiken stratifiziert und personalisierte Informationen bereitgestellt werden.

HumanITcare (Spanien) – HumanITcare ist eine digitale KI-Plattform für die Nachsorge von Patienten, die sich in medizinischer Behandlung befinden. Der Hauptzweck ist, Ärzten dabei zu helfen, bessere und schnellere klinische Entscheidungen anhand realer Patientenergebnisse zu treffen, die mithilfe der genutzten Geräte der Patienten und der passiven Sensoren erfasst werden.

Parsek Information Technologies GmbH (Österreich) – Parsek Information Technologies entwirft und entwickelt benutzerfreundliche digitale Lösungen, die die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen vereinfachen. Die Vitaly Care Management Solution von Parsek ist ein patientenzentriertes Tool, das die Koordination der Pflege durch ein multidisziplinäres Pflegeteam ermöglicht. Es verwendet verschiedene krankheitsspezifische Pflegepfadvorlagen (Care Maps), die auf jede chronische Krankheit angewendet werden können.

Die Challenge von Bayer: Disruptive Gentherapien, Zelltherapien und Bereitstellungstechnologien für verschiedene therapeutische Bereiche

Eukarÿs (Frankreich) – Eukarÿs‘ synthetische, nicht-virale Gentherapie, deren am weitesten fortgeschrittene Behandlung in die regulatorische präklinische Phase eintritt, soll die größten Hindernisse, denen sich die Gentherapie stellen muss, insbesondere Sicherheit, Verträglichkeit, Wirksamkeit, Vektorisierungsimmunogenität und Produktionskosten, aus dem Weg räumen.

Die Challenge von Beiersdorf: Verbesserung des Zustands diabetischer Haut

Synoia Technologies LTD (Israel) – Synoia Technologies hat sich auf die Entwicklung eines Produkts spezialisiert, das mehrere Technologien zusammen mit Behandlungskapseln für diabetische Hauterkrankungen anwendet.

MyLife Technologies B.V. (Niederlande) – My Life Technologies entwickelt eine einzigartige Technologie auf der Grundlage keramischer nanoporöser Mikro-Nadel-Arrays (npMNA), die es ermöglichen, antibakterielle und antimykotische Medikamente lokal zu verabreichen.

Die Challenge von Boeheringer-Ingelheim: Tragbares Diagnosewerkzeug für interstitielle Lungenkrankheiten (ILD)

eMurmur (Österreich) – Verwendung eines kostengünstigen elektronischen Sensors in Kombination mit der Lungengeräusch-KI, um Nicht-Experten die Durchführung von ILD-Screenings zu ermöglichen, indem der Sensor in die bestehende CE-gekennzeichnete und FDA-geprüfte eMurmur-Plattform integriert wird.

ArtiQ (Belgien) – ArtiQ hat eine KI-basierte Software entwickelt, mit der Ärzte bei der Diagnose von Lungenkrankheiten Zeit sparen und gleichzeitig noch akkurater arbeiten können.

IPDx (Estland) – IPDx entwickelt einen speichelbasierten Point-of-Care-Test zur Diagnose von interstitiellen Lungenerkrankungen

Carbomed Medical Solutions GmbH (Österreich) – Carbomed Medical Solutions erweitert seine CO2-Messtechnik, um Unterstützung bei der Erkennung und Überwachung der interstitiellen Lungenkrankheit (ILD) zu leisten.

 

Wir beglückwünschen die ausgewählten Startups und freuen uns auf den Beginn von Modul 1 im Juni 2020.