News

Start-ups Meet Pharma kündigt die ausgewählten Start-ups für die Kohorte 2021 an

EIT Health Germany begrüßt 18 Start-ups aus ganz Europa zur Ausgabe 2021 des Programms „Start-ups Meet Pharma“.

Im Jahr 2021 haben wir uns mit fünf Pharmaunternehmen, Abbott, Takeda, Merck, Amgen und AstraZeneca, zusammengetan, um gemeinsam die diesjährige Ausgabe des Programms Start-ups Meet Pharma zu organisieren. Wir freuen uns nun, mitteilen zu können, dass wir 18 Start-ups ausgewählt haben, die sich mit operativen Produkten und Dienstleistungen den Herausforderungen von Pharmaunternehmen stellen.

Über die nächsten sechs Monate werden die Start-ups aus ganz Europa an verschiedenen Trainings und Workshops teilnehmen, mit den Pharmavertretern an ihren Lösungen arbeiten und sich auf den ‚Demo Day‘ im November 2021 vorbereiten. Das Programm startet offiziell am 17. Mai 2021 mit dem Modul 1 „Innovation and Entrepreneurship Training“.

Hier sind die gewählten Start-ups pro Challenge:

Amgen: Erleichterung der Identifikation/Screening von Patienten in klinischen Studien (engl. Facilitate patients‘ identification/screening in clinical trials)

Collective Thinking: Collective Thinking hat eine bahnbrechende KI-Software namens Intelligence For Health (kurz i4H) entwickelt, die in Echtzeit alle unstrukturierten Textinhalte von klinischen Berichten aus der EHR-Datenbank des Krankenhauses analysieren kann, um alle in Frage kommenden Patienten für klinische Studien genau zu screenen, was die Zuverlässigkeit von Machbarkeitsstudien erhöht und die Patientenrekrutierung in offenen Studienzentren beschleunigt.

IMAGEENS: IMAGEENS hat eine klinisch validierte Forschungsplattform für kardiovaskuläre Bildgebungsdaten entwickelt, die es Ärzten ermöglicht, kollaborativ klinische KI für Entscheidungen zu entwickeln. Für die Challenge haben sie KI entwickelt die Patienten mit bestimmten Bildgebungsmerkmalen in der Routineversorgung und in Europas größter medizinischer Datenbank automatisch identifiziert und triagiert.

Clinical Trials Mobile Application: CTMA strebt danach, Sponsoren und klinischen Studienzentren kontinuierlich die besten digitalen Pre-Screening-Lösungen anzubieten, um die Erkennung von Patienten und deren Aufnahme in klinische Studien zu erleichtern. Ihre innovative Technologie CT-SCOUT™ unterstützt Prüfärzte durch die Förderung der Patientenrekrutierung in klinischen Studien. CT-SCOUT™ ist eine Web-Plattform, die es allen Ärzten ermöglicht, in Echtzeit zu Rekrutierern zu werden, indem sie die Früherkennung von potenziell in Frage kommenden Patienten in jedem Zentrum erhöhen.

CODOC: Das französische Unternehmen entwickelt Open-Source-Datenanalyse- und Data-Warehousing-Lösungen, um Krankenhäusern dabei zu helfen, Patienten eine bessere Versorgung zu bieten. Ihre Lösung für die Challenge umfasst eine End-to-End-Plattform, die es Krankenhäusern ermöglicht, RWE (‚Real-World-Evidence‘) zu generieren und gegenüber Life-Science-Unternehmen zu valorisieren.

 

Takeda: Digitale und personalisierte Gesundheit für Erwachsene ADHS (engl. Digital and Personalised Health for Adult ADHD)

Braingaze: Braingaze’s Lösung, BGaze Clinic, ist ein einzigartiges patentiertes, wissenschaftlich erprobtes und klinisch validiertes biomarkerbasiertes Entscheidungshilfesystem für die frühe und objektive Diagnose von ADHS bei Erwachsenen und Kindern. Das Unternehmen entwickelt außerdem die BGaze-Therapie, einen einzigartigen Ansatz zur digitalen Behandlung mit gamifizierten interaktiven Eye-Tracking-Spielen zur Verbesserung der Aufmerksamkeitsprobleme von Patienten.

PeakProfiling: Basierend auf soliden klinischen Erkenntnissen führt PeakProfiling eine sprachgestützte Diagnostik für ADHS bei Erwachsenen ein. Die Lösung kann die Hauptmängel der heutigen ADHS-Diagnostik beheben: Sie bietet eine genaue Diagnose für jeden, beschleunigt den Diagnoseprozess auf 1 Minute, ermöglicht eine personalisierte Behandlung und eine gründliche Überwachung des Behandlungserfolgs.

Iluria Ltd: Iluria entwickelt klinisch validierte Überwachungssoftware, die Betreuer und Familien bei ADHS-Management und Behandlungsentscheidungen unterstützt. Ihre Lösung wird die bestehende, auf “ Trial and Error“ basierende Behandlungsüberwachung, die derzeit bei ADHS-Patienten angewandt wird, verbessern, indem sie eine umfassende Softwarelösung anbietet, die eine kontinuierliche und passive Überwachung (unter Verwendung beliebiger intelligenter Wearables) ermöglicht und physiologische Daten, die bereits klinisch mit ADHS in Verbindung stehen, sowie Machine Learning Analysen nutzt.

Peili Vision: Pelli Vision hat eine Plattform geschaffen, die drei Praktiken kombiniert: VR-Technologie, Daten und Gamification. Für die Herausforderung bieten sie eine VR-Lösung an, die verschiedene Messmethoden und Datenpunkte bietet, mit denen die Aktivitäten eines Patienten in einer realen, simulativen Umgebung am genauesten gemessen werden können und diese neuartigen Messmethoden als Teil der ADHS-Diagnose genutzt werden können.

 

AstraZeneca: Integrierte Versorgung für Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen – Fokus auf Früherkennung und Prävention von lebensbedrohlichen Komplikationen (engl. Integrated Care for Chronic Kidney Disease Patients – Focus on early diagnosis and prevention of life-threatening complications)

Binnovate Digital Health BV: RenalTracker ist ein digital bereitgestelltes Programm zur Änderung des nierenbezogenen Lebensstils, um die Dialyse zu verhindern. Das Programm besteht aus drei Komponenten: stufengerechtes digitales Training, asynchrone Coaching- und Bildungsprogramme mit gezielter Patientenakquise, Data Science und kognitiver Verhaltenstherapie. Das Ziel: neue digitale Erkenntnisse in der Nephrologie zu generieren und PCP’s zu helfen, Patienten zwischen den Arztbesuchen besser zu betreuen.

Tucuvi Care S.L. – Tucuvi Health Manager: Tucuvi ist eine KI-basierte virtuelle Pflegeplattform, die die Pflegekapazitäten des Gesundheitspersonals erweitert und sicherstellt, dass jeder Patient über unseren sprach-basierten, gerätefreien virtuellen Pfleger eine kontinuierliche Pflege zu Hause erhält. Der virtuelle Pfleger von Tucuvi führt intelligente gesundheitsbezogene Gespräche über Telefonate mit den Patienten, analysiert diese in Echtzeit und teilt die Analysen, Trends und Meldungen mit den Gesundheitsdienstleistern.

 

Merck: Digitale Fernüberwachungs- und Unterstützungslösungen für Patienten, die mit Multipler Sklerose leben (engl. Digital remote monitoring & support solutions for patients living with Multiple Sclerosis)

BreakthroughX Health GmbH: Das Unternehmen entwickelt datenschutzfreundliche Programme, die es Menschen mit chronischen Krankheiten ermöglichen, ihren Gesundheitszustand zu verfolgen, potenzielle Auslöser zu entdecken und einen sinnvollen Beitrag zur Forschung zu leisten. Eine solche App ist Emilyn, ein Multiple-Sklerose-Begleiter, der es Menschen mit Multipler Sklerose ermöglicht, ihren Zustand besser zu verfolgen und zu verstehen und sinnvollere Gespräche mit ihren Ärzten zu führen.

Icometrix: Icometrix bietet ein Portfolio an KI-Lösungen, um das Gesundheitssystem bei verschiedenen Herausforderungen zu unterstützen. Für die Challenge bieten sie icompanion an, einen digitalen Begleiter zum täglichen Gesundheits-Monitoring. Die App ermöglicht es MS-Patienten, ihre Symptome, Tagebuchnotizen, Stimmung, Behandlungen und QoL PROs mit Fokus auf Kognition und Müdigkeit zu verfolgen. Die App bietet außerdem Behandlungserinnerungen, um die Therapietreue zu verbessern, sowie kuratierte Bildungsinhalte, um Patienten mit MS zu informieren und zu unterstützen.

ExactCure: ExactCure kann personalisierte PK/PD-Modelle von MS-Medikamenten erstellen, mit denen Medikamentenbehandlungen auf die persönlichen Eigenschaften der Patienten zugeschnitten werden können. Medizinisches Fachpersonal wird einen web-basierten Simulator erhalten, um Medikamentenschemata speziell für ihre Patienten zu personalisieren. Die Patienten wiederum werden ihre mobile App oder eine neuartige White-Label-App nutzen, um ihre Behandlung zu verfolgen, ihre Adhärenz zu verbessern und den Krankheitsverlauf zu überwachen.

FIMO: FIMO entwickelt eine Lösung für MS-bedingte Fatigue, die Smartphone- und Smartwatch-Sensortechnologie nutzt, um verschiedene Lebens- und Umweltfaktoren von Patienten zu sammeln. Ihre Lösung basiert auf Big Data und modernen wissenschaftlichen Methoden und wird durch state-of-the-art Design, Gamification und Elemente der kognitiven Verhaltenstherapie und Akzeptanz- und Commitment-Therapie unterstützt.

 

Abbott: Instrumente zur Überwachung des Abbaus von Muskeln, Kraft und/oder körperlicher Funktion, zum Umgang mit Sarkopenie und Gebrechlichkeit bei älteren Menschen (engl. Tools for monitoring loss of muscle, strength and/or physical function, to manage sarcopenia and frailty in the elderly)

Gripwise: Gripwise ist eine visionäre Lösung, bestehend aus einer digitalen und intelligenten Kraftmesszelle zur Messung des Kraftprofils verschiedener Muskelgruppen mit Hilfe von verschiedenen Zubehörteilen und Softwareanwendungen. Die Bluetooth-Kommunikation und eine spezielle App mit einer Datenbank ermöglichen ein Echtzeit-Screening, vergleichen frühere Messungen und bewerten die körperliche und ernährungsbedingte Gebrechlichkeit von Personen.

QoLWare: Qolware entwickelt eine Plattform für die Bewertung von Gebrechlichkeit in Interventionsstudien unter Verwendung von Wearable-Sensoren. Die Patientenmanagement-Plattform integriert Sensor- und klinische Daten für die automatische Bewertung von körperlichem Verfall und Muskelabbau. Durch den Einsatz von Wearable-Sensoren bei den Aktivitäten des täglichen Lebens wird das Screening auf Sarkopenie genauer und einfacher, sowohl für den Patienten als auch für den Arzt.

Walk with path: Walk with path entwickelt Path Feel, eine intelligente Einlegesohle mit Ganganalyse, die schwere Verletzungen und Tod bei älteren Menschen verhindern soll, indem sie Sarkopenie erkennt, zu Aktivität anregt und haptisches (vibratorisches) Feedback gibt. Die gesammelten Daten werden mit KI analysiert und in einer Smartphone-App und einem nachgelagerten Dashboard angezeigt, während Path Insight (PIn) den Patienten und den von ihnen ausgewählten medizinischen Fachkräften (HCPs) ermöglicht, ihren Gesundheitszustand zu verfolgen.

Trak Health: Trak hat einen Algorithmus für künstliches Sehen entwickelt, genauer gesagt eine Posenschätzung, die die Bewegungen des Patienten erkennt, in Echtzeit korrigiert und Daten an den Physiotherapeuten übermittelt, wie der Patient rehabilitiert wurde. Vor diesem Hintergrund hat Trak körperliche Trainingsprogramme für ältere Erwachsene entwickelt, die zur Vorbeugung und Behandlung von: Sarkopenie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Bluthochdruck), Gebrechlichkeit, sitzendem Lebensstil, Fettleibigkeit oder Diabetes beitragen.

Wir gratulieren den ausgewählten Start-ups und freuen uns darauf, Euch Mitte Mai zu empfangen!