News

Spotlight Serie: SeizeIT – Verbesserte Epilepsiebehandlung dank Anfall-Überwachung

SeizeIT2 ist seit Anfang 2019 Teil des Innovationsportfolios von EIT Health Germany und jetzt auch der EIT Health Spotlight Serie.

Weltweit sind 65 Millionen Menschen von Epilepsie betroffen, das macht die Krankheit zu einer der häufigsten neurologischen Störungen. Patienten sind in ihrem alltäglichen Leben und ihrer Gefühlswelt immens belastet und eingeschränkt, da wiederkehrende Anfälle beinahe unmöglich vorherzusehen sind. Eine medikamentöse Einstellung ist dabei die vorherrschende Methode, mit den Anfällen umzugehen, jedoch schlägt diese Schätzungen zufolge nur bei 70 Prozent der Epilepsiepatienten an. Die restlichen 30 Prozent  sind weiterhin der Unberechenbarkeit der Anfälle ausgesetzt. Der richtige Weg ist eine individualisierte Behandlung der Epilepsie, um so Patienten die Kontrolle über ihr Leben wieder zurückzugeben. Um nun die Behandlung auf die individuellen Bedarfe der Patienten zugeschnitten anzupassen, müssen die Anfälle objektiv erfasst werden. Aktuell obliegt diese Aufgabe noch dem Patienten, daher werden die Anfälle nur höchst ungenau und wenig regelmäßig mit Stift und Papier festgehalten.  

Den Schwachstellen des aktuellen Status quo begegnet jetzt ein Konsortium aus Bildungseinrichtungen und Industriepartnern im Rahmen einer zweijährigen von EIT Health geförderten Initiative, SeizeIT. Bei SeizeIT handelt es sich um die Fortführung eines belgischen ICON Forschungsprojekts mit einem Konsortium, das von UCB geleitet und durch folgende Partner unterstützt wird: Centro Hospitalar e Universitário de Coimbra, EPE (CHU Coimbra), IESE Business School (CHRIM), Karolinska Institutet, KU Leuven, Oxford University Hospital – Oxford AHSN, Stockholm Region, RWTH Aachen, UCB Biosciences GmbH und Universitätsklinikum Aachen. Die Beteiligung weiterer externer PArtner wird erwartet, darunter BYTEFLIES NV, Epione bvba, Pilipili, Universitätsklinikum Freiburg und King’s College.

Das Projekt zielt darauf ab, Patienten und Fachkräfte im Gesundheitswesen mit einer kontinuierlichen Fernüberwachungslösung für epileptische Anfälle zu versorgen, um den Umgang mit Epilepsie zu verbessern und individualisierte Behandlungsmethoden zu entwickeln. Das Ergebnis: SeizeIT, das erste “tragbare” Gerät, das aktuellste Biosignalmessungen und -algorithmen miteinander kombiniert.  

Das medizinische Gerät ist handlich und wird wie ein Hörgerät hinter dem Ohr getragen. Es zeichnet ein Langzeit-EEG in klinischer Qualität auf und bietet die Möglichkeit, zusätzliche Sensorenmodule zur Messung weiterer Biosignale am Körper anzubringen, darunter Elektrokardiogramme, Photoplethysmographien, Beschleunigungsmessungen und Elektromyographien. SeizeIT2 bietet 70-90 prozentige Genauigkeit, dies steht im Gegensatz zu dem Genauigkeitsgrad von 50 Prozent der gängigen „Anfall-Tagebücher“ und verbessert somit signifikant die Situation der Patienten. 

Der tragbare Anfalls-Detektor bietet an drei Stellen einen bedeutenden Vorteil: 

  • Einmal für Patienten, denn das SEIZE IT kann die Erfassung von Anfällen auf dezente und mit dem sozialen Leben vereinbare Weise erleichtern und zudem deren Ausgang optimieren.
  • Einmal für Ärzte, denn die Lösung kann dabei unterstützen, die genaue Frequenz der Anfälle und deren Schweregrad zu bestimmen, was wiederum eine akkuratere Bewertung der Behandlung möglich macht. 
  • Zudem für  Pharmaforscher, denn die kontinuierliche Erfassung physiologischer Signale im Alltag kann die Stratifizierung (Eingruppierung) von Patienten erleichtern und klinische Studien mit Prüfpräparaten kürzer und kompakter machen.  

“SeizeIT ist ein großartiges Beispiel für ein Projektteam, das auf dem starken EIT Health Netzwerk aufzubauen wusste. Indem wir diese unterschiedlichen Menschen zusammenbringen, überwinden wir über den gesamten Kontinent hinweg Grenzen und erhalten so neue Zugänge zu Innovationen der Gesundheitsbranche. – Katharina Ladewig, Managing Director, EIT Health Germany. 

 

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube’s privacy policy.
Learn more

Load video