News

Spindiag bringt Schnelltests für Covid-19 auf den Markt

Der EIT Health Catapult Finalist hat die CE-IVD-Zertifizierung seines PCR-SARS-CoV-2-Schnelltests erfolgreich abgeschlossen

Im März 2020 zählte Spindiag zu einen der ersten Health Start-ups, das seine Gesundheitslösungen als Antwort auf die Covid-19-Pandemie anpasste. Das Ergebnis war ein Point-of-Care Testsystem zum Nachweis von bakteriellen und viralen Krankheitserregern – Rhonda Diagnostik Plattform zum Nachweis des SARS-CoV-2-Virus.

Das Rhonda „Mini-Labor“ wurde mit Blick auf dezentrale Settings entwickelt, um einfache und zuverlässige Tests in der patientennahen Labordiagnostik zu ermöglichen. Es wird ein zweistufiger PCR-Test (Polymerase-Kettenreaktion) angewendet, der eine vorteilhafte Variation des Laborgoldstandards von PCR-Tests darstellt und in etwa 30 bis 40 Minuten Testergebnisse über eine Coronavirus-Infektion liefern kann.

Im Mai 2020 schloss Spindiag erfolgreich eine Finanzierungsrunde der Serie B in Höhe von 16,3 Mio. Euro ab, die für die Markteinführung des Rhonda Diagnostik Plattform vorgesehen war. Fünf Monate später gab das Unternehmen bekannt, dass es die Markteintrittsbewertung seines PCR-SARS-CoV-2-Schnelltests erfolgreich abgeschlossen hat. Spindiags Rhonda wird nun schrittweise in Deutschland, der EU und anderen Ländern eingeführt, die die CE-Kennzeichnung für In-vitro-Diagnostika (CE-IVD) akzeptieren.

PCR-basierte Testmethoden gelten als Goldstandard in der Infektionsdiagnostik. Sie spielen eine Schlüsselrolle in der aktuellen nationalen Teststrategie Deutschlands, da sie die genetische Information von SARS-CoV-2 und damit das Virus selbst direkt nachweisen können und so eine genaue klinische Entscheidungsfindung ermöglichen.

Eines der ersten Testgeräte wird im Klinikum Stuttgart installiert, einem der größten und leistungsstärksten Krankenhäuser in Deutschland. Als spezielles COVID-19-Pflegezentrum der Metropolregion spielt das Klinikum Stuttgart, in dem bereits mehr als 100.000 SARS-CoV-2-Tests durchgeführt wurden, eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Pandemie durch Diagnostik und Patientenversorgung.

Geschwindigkeit ist oft entscheidend. Über 100.000 Patienten kommen jährlich als Notfälle ins Klinikum Stuttgart. Schnelle Diagnostik hilft, akut die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mit dem neuen Corona PCR-Schnelltest der Firma Spindiag, der ab sofort in den Notaufnahmen des Klinikums Stuttgart eingesetzt wird, kombinieren wir das Beste aus zwei Welten: Zuverlässigkeit der PCR und Geschwindigkeit.“, erklärt Prof. Dr. Jan Steffen Jürgensen, Medizinischer Vorstand und Vorstandsvorsitzender des Klinikums Stuttgart.

Langfristiges Ziel des Freiburger Start-ups ist die Entwicklung eines umfassenden und nachhaltigen Testsystems zur Infektionskontrolle. Mit seinem ersten Produkt, dem Rhonda PCR-SARS-CoV-2-Schnelltest, hat das Unternehmen eine Schlüsseltechnologie auf den Markt gebracht, die diagnostische Unterstützung für zuverlässige Hygieneentscheidungen bietet, indem in Zukunft zahlreiche Bakterien und Viren in einer einzigen Analyse nachgewiesen werden können – alles in weniger als einer Stunde.

Lesen Sie hier die offizielle Pressemitteilung.