News

Serie-A-Finanzierung für Hemotune

Das Spin-off der ETH Zürich hat kürzlich einen weiteren Meilenstein erreicht und eine Investition von 5,1 Millionen Schweizer Franken aus der Serie A abgeschlossen, einen Monat nachdem es mit einem Förderbetrag in Höhe von 500.000 € aus dem EIT Health Startup Rescue Instrument ausgezeichnet wurde.

Spannende Neuigkeiten aus der Schweiz! Der ETH-Spin-off Hemotune hat erfolgreich eine Finanzierungsrunde der Serie A in Höhe von 5,1 Millionen Schweizer Franken abgeschlossen, um die Entwicklung von HemoSystem voranzutreiben, einer bahnbrechenden Blutreinigungsplattform auf der Basis von nanotechnologisch hergestellten magnetischen Beads. Die Investition erfolgte unter der Leitung von OCCIDENT mit Beteiligung des koreanischen Medizinprodukteunternehmens Greencross Medical Science Corp. (GCMS) und der Zürcher Kantonalbank.

Der Gesamtbetrag, den das Unternehmen seit seiner Gründung aufgebracht hat, beläuft sich nun auf mehr als 10 Millionen Schweizer Frranken, und die jüngsten Mittel werden zur Beschleunigung der präklinischen Entwicklung von HemoSystem eingesetzt. HemoSystem ist ein revolutionäres medizinisches Gerät zur Blutreinigung, das die neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse aus Biomedizin und Nanotechnologie kombiniert. Es ermöglicht eine therapeutische Blutreinigung mit viel höherer Effizienz und Präzision im Vergleich zu bestehenden Methoden, indem nanotechnologisch hergestellte magnetische Kügelchen in einem dialyseähnlichen Gerät direkt mit dem Blut des Patienten gemischt werden.

Hauptanwendungsgebiete der Technologie sind die Sepsis und der septische Schock, an deren Folgen nach Angaben der WHO jährlich bis zu 6 Millionen Menschen sterben. Da Blutvergiftungen auch zu den Komplikationen gehören, die durch eine Infektion mit dem Coronavirus auftreten können, könnte HemoSystem daher auch im Rahmen der Coronapandemie eine wichtige Rolle spielen.

Aus diesem Grund hatte EIT Health im Juli 2020 beschlossen, über das Startup Rescue Instrument 500.000 EUR in Hemotune zu investieren. Hemotune ist eines von elf europäischen Startups, die ausgewählt wurden, um im Rahmen der EIT Health Krisenreaktionsinitiative die begehrte Förderung zu erhalten. Die Co-Investition soll unsere Entwicklungsaktivitäten beschleunigen, um die lebensrettende Sepsis-Therapie von Hemotune so schnell wie möglich in die Kliniken zu bringen. Da die Sepsis auch eine der häufigsten Todesursachen bei COVID-19 ist, wird Hemotune die bereitgestellten Mittel von EIT Health auch dazu verwenden, die revolutionäre Blutreinigungstechnologie von Hemotune für die Behandlung von COVID-19-Patienten anzupassen.

Herzlichen Glückwunsch an das Team von Hemotune!