News

„Helden der Wundheilung“: EIT Health Startup ‚COLDPLASMATECH‘ erhält neues Funding

COLDLASMATECH just received new funding and makes the next step towards market approval.

Ein Pflaster soll nur Wunden von Keimen abdecken und Blutungen stoppen, richtig? Falsch! Im Jahr 2015 wurde das Start-up-Unternehmen COLDPLASMATECH gegründet und hat die Funktion eines traditionellen Gipses neu erfunden. Durch den Einsatz von Kalt-Plasma können chronische und schwer heilbare Wunden nicht nur besser und schneller behandelt, sondern auch der Selbstheilungsprozess des Körpers angeregt werden.

Das Startup aus Greifswald wurde in der Vergangenheit mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet und konnte bereits mehrere Investoren von seiner bisherigen Idee überzeugen.

Zuletzt erhielt das Unternehmen jedoch zusätzliche Mittel von der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (MBMV), einer deutschen Institution, die Start-ups durch Projektfinanzierung unterstützt. Das Unternehmen wird das Geld für die Durchführung einer klinischen Studie über die Sicherheit und Wirksamkeit des Produkts verwenden.

Wir freuen uns, Ihnen diese gute Nachricht mitteilen zu können. Herzlichen Glückwunsch an den Geschäftsführer Dr. Carsten Mahrenholz und das gesamte COLDPLASMATECH-Team!

Übrigens: 2017 erhielt COLDPLASMATECH auch den Publikumspreis bei der INNOVEIT, dem jährlichen Innovationsforum des EIT. Die Veranstaltung fand am 15. Oktober 2019 erneut in Budapest statt. Die vom EIT Health Germany unterstützten Gründer Maria Sievert von Inveox und Max Sieghold von Sleepiz gehörten zu den Finalisten, und Marc Julien von Diabeloop (ein weiteres vom EIT Health unterstütztes Unternehmen) nahm einen der begehrten ersten Preise mit nach Hause!