News

Förderung für COVID-19 Projekte im Rahmen des „Headstart“ Programms

EIT Health ruft Startups mit Fokus auf digitale Gesundheitslösungen dazu auf, sich dem Kampf gegen COVID-19 anzuschließen.

Als Reaktion auf die anhaltende Gesundheitskrise, hervorgerufen durch die Coronavirus-Pandemie, hat EIT Health beschlossen, innovative Unternehmen mit bis zu €50.000 zu fördern. Der Aufruf richtet sich an jene Unternehmen, die Lösungen entwickelt haben, um das Gesundheitssystem bis zur Findung eines Impfstoffs zu unterstützen.

Förderfähige Bewerber und Projekte 

Relevante Themen und Technologien – ausschließlich digital: 

  • KI-basierte mHealth-Lösungen 
  • Tragbare Lösungen (Wearables), Geräte und Sensoren 
  • Diagnose-Lösungen
  • Mentale Gesundheit
  • Epidemiologie
  • Umgang mit chronischen Krankheiten im häuslichen Umfeld 
  • Lösungen zur Unterstützung in Krisensituationen in Krankenhäusern (Beispiele: Lagerbestandsverwaltung, Patient Journey…)

Die folgenden Aspekte finden keine Berücksichtigung: Neue Testverfahren, Medikamentenentwicklung, neuartige Beatmungsgerätschaften.

Über das Projekt oder Produkt

  • Das Projekt sollte sich mindestens auf TRL 8 befinden
  • Projektdauer: 6 Monate

Weiterführende Informationen zum Projektaufruf gibt der Headstart for COVID-19 Guide.

Und für weitere Informationen zum Headstart Programm selbst gibt es den Headstart programme Guide.

Bewerbungsfrist: 14. April 2020

Wir bitten darum, Bewerbungen ausschließlich über die EIT Health Optimy Registration Plattform einzureichen.

Ansprechpartner: 

Barbara Costa (barbara.costa@eithealth.eu)

Matteo Consonni (matteo.consonni@eithealth.eu)