News

EPFL Wissenschaftler gewähren neue Einblicke in Anfänge und Entwicklung der Parkinson Erkrankung

Neue Einblicke in Ursachen für Parkinson

Patienten mit einer Parkinson-Erkrankung weisen ausgeprägte, charakteristische Strukturen im Gehirn auf, die man “Lewy-Körper” nennt. Diese sind bis heute nicht gänzlich erforscht und erfordern weitere Forschungsarbeit, speziell bezüglich ihrer anfänglichen Entwicklung in Neuronen, ihrer genauen Zusammensetzung und wie sie zu einer Auslösung oder einem Fortschreiten von Parkinson beitragen können.

Bis dato standen die Lewy-Körper bei der Therapieentwicklung und Diagnose von Parkinson und verwandten Krankheitsbildern im Fokus, doch das Fehlen von Versuchsmodellen, die alle Phasen der Lewy-Körper-Bildung und -Reifung abbilden, beschränkt unser Verständnis der verschiedenen Prozesse, die Teil der Pathogenese von Parkinson sind.

Jetzt berichten jedoch in einem Paper, das in PNAS veröffentlicht wurde, EPFL Forscher vom Brain Mind Institut von einem Neuronenmodell, welches die Schlüsselereignisse beschreibt, die zur Bildung von Eingliederungen führen, die eine Rekapitulation der biochemischen, strukturellen und organisatorischen Merkmale gutartiger Lewy-Körper ermöglichen. Zu diesem Zweck haben die Forscher die erste Studie zur Nachverfolgung der Entwicklung von α-Synuclein Lewy-Körpern von Anfang bis Ende durchgeführt. Durch den Gebrauch eines integrativen, biochemischen und bildgebenden Ansatzes konnten sie die molekularen Vorkommnisse sezieren, die mit den verschiedenen Phasen der Bildung von Lewy-Körpern und ihrem Einfluss auf neuronale Fehlfunktionen und Degenerierung in Verbindung stehen.

Die umfassende Studie, die von der Forschungsgruppe unter der Leitung von  Hilal Lashuel am EPFL durchgeführt wurde, bietet neue Einblicke in die Zusammensetzung und Mechanismen der Bildung von Lewy-Körpern. Zudem zeigt die Studie auf, dass die Bildung von Lewy-Körpern, im Gegensatz zur einfachen Fibrillierung, eine der Hauptursachen für Neurodegeneration ist.

“Unsere Ergebnisse stimmen generell mit neuesten Erkenntnissen hinsichtlich Lewy-Körpern in Gehirnen von Parkinson-Patienten überein,” so Hilal Lashuel. “Doch während frühere Studien lediglich Schnappschüsse der Fibrillenentwicklung vorweisen, so verhilft unser Modell zu einer Rekonstuktion des gesamten Prozesses der Lewy-Körper-Bildung. Das macht es zu einer einflussreichen Plattform sowohl für die Erläuterung der Wechselwirkung zwischen Fibrillierung und Neurodegeneration bei Parkinson und anderen Krankheiten als auch die Entdeckung neuer potenzieller krankheitsmodifizierender Therapien.”