News

EIT Health COVID-19 ‘Soforthilfe’ Projekte für 2020

EIT Health öffnet Bewerbungsplattform für “Soforthilfe” Projekte, um eine unverzügliche Reaktion unserer Partner auf die Coronavirus-Pandemie zu unterstützen.  

EIT Health ruft zu neuen Projekteinreichungen oder zur Erweiterung bestehender Projekte auf, die schnellstmöglich zum Einsatz komme können. Bedingung sind die vollständige Ausgabe der Projektgelder sowie der Abschluss der Initiative noch in 2020. Alle Projektanträge müssen sich auf die COVID-19 Pandemie konzentrieren und eine kurzfristige Auswirkung garantieren, die sich international niederschlägt und unser Partnernetzwerk vorantreibt.

EIT Health ist in diesem Moment nicht dazu verpflichtet, Projekte zu bezuschussen, da bezüglich der verfügbaren Fördergelder für die „Soforthilfe“ Projekte keine Klarheit herrscht. Der Förderbetrag richtet sich nach der Menge der Fördergelder, die von verzögerten oder beendeten Aktivitäten aus dem EIT Health Portfolio 2020 abgelöst werden können. 

Änderungen vom 7. April 2020

Anforderungen an die „Soforthilfe“ Projekte

  • Projekte sollten sich ausschließlich auf die Pandemie beziehen und einen innovativen Charakter aufweisen.
  • Es wird ein schneller Einsatz der Projekte gefordert. Eine vollständige Ausgabe der Projektgelder sowie ein Abschluss des Projekts in 2020 ist Bedingung.
  • Die Projekte sollten eine unmittelbare Auswirkung im Kampf gegen die Pandemie sicherstellen. Der Effekt sollte noch innerhalb des Jahres 2020 eingetreten und messbar sein.
  • Die Projekte sollten eine Wirkung auf internationalem Level erzielen (in Europa und weltweit)
  • Ein solides wissenschaftliches Fundament sowie ein technologischer Hintergrund sollte die Sicherheit von Patienten und Gesundheitsdienstleistenten sicherstellen.
  • Die Projekte sollten Elemente des „Wissensdreiecks“ (Knowledge Triangle) aufweisen, beispielsweise Universität-Forschung-Industrie / Research to Market Pathway.

Bitte beachten Sie: Impfstoff- und Medikamentenentwicklung sind vom Geltungsbereich von EIT Health ausgeschlossen und werden im Rahmen des “Soforthilfe” Projektaufrufs nicht berücksichtigt.

Auswahlkriterien 

Projekte sollten:

  • von einem EIT Health Core oder Associate Partner geleitet werden, der die Mitgliedsbeiträge in 2020 bereits entrichtet hat (alternativ die dazugehörige Drittpartei).
  • mit mindestens einem CLC / InnoStars Partner kooperieren. 
  • die regulären Regeln zur Kostenerstattung für EIT-geförderte Projekte beachten, diese sind im Horizon 2020 Dokument H2020 AGA dargestellt.
  • die regulären Regeln zur Kofinanzierung für “For-Profit” (gewinnorientierte) EIT Health Partner beachten (mindestens 30% Kofinanzierung erforderlich).
  • Externe Projektpartner müssen in einem der EU Mitgliederstaaten oder einem anderen an Horizon 2020 angegliederten Land registriert sein, um für eine EIT Förderung in Betracht gezogen zu werden. 
  • Die maximale Fördersumme je Projekt beträgt € 600.000.


Bitte beachten Sie: 

  • Die Regelung, dass eine Einreichung lediglich für ein Konsortium aus mehreren Partnern möglich ist, wurde aufgehoben, um die zahlreichen Einreichungen von einem einzelnen EIT Health Core oder Associate Partner (oder deren zugehöriger Drittpartei) zu erlauben. Die oben beschriebenen Projektanforderungen (d.h. die Skalierbarkeit des Effekts, die Integration des Wissensdreiecks etc.) sind weiterhin gültig. 
  • Im Falle einer großen Menge an Einreichungen wird der Vorzug jenen Projekten gegeben, die mit Partnern von mehr als einem CLC / InnoStars zusammenarbeiten und somit eine größere Auswirkung auch in anderen Regionen sicherstellen können.
  • KCA (KIC complementary activities) und zusätzliche Kofinanzierung  sind willkommen. 
  • Für die “Soforthilfe” Projekte ist kein finanzieller Beitrag zur EIT Health Sustainability erforderlich. 
  • Auf die jährlichen Förderbeschränkungen je Partnerkategorie wird verzichtet (z.B. das Limit von €50,000 für externe Projektpartner findet hier keine Anwendung).

Antragsverfahren 

  • Laufende Projekte, die das Potenzial und das Interesse für die Anpassung aktueller Arbeitspläne aufweisen, um sich am “Soforthilfe” Projektaufruf zu beteiligen, möchten bitte zunächst ihren jeweiligen CLC / InnoStars Direktor konsultieren und im Falle einer Übereinkunft ihren Antrag über die Online-Plattform einreichen.
  • Anträge für neue Projekte können von einem EIT Health Core oder Associate Partner (alternativ der dazugehörigen Drittpartei) auf direktem Weg über die Online-Plattform eingereicht werden.

Bitte schließen Sie Ihren Antrag über die Online-Plattform bis zum 8. April 2020, 16:00 Uhr (MEZ) ab.

Wir erwarten bis zum 15. April 2020 erste Fördergeldentscheidungen (weitere könnten folgen, sobald mehr Budgets freigesetzt werden).